Die 36 schönsten Dinge am Ausgehen im Sommer

Ganz weit oben auf unserer Hitlist: Die Kater-Sonnenstich-Kombination.

|
10 August 2017, 2:37pm

Foto via Knopfkino

Der Sommer ist die Jahreszeit, in der du dich mehr bemühen musst im Leben, wenn dir Komfort ein Anliegen ist. Die Sonne bläst sich nämlich auf, als hätte sie die Relativitätstheorie entdeckt und die Menschheit ist nach Hysteriaville gezogen. Nichts ist vorhersehbar, außer, dass im Sommer beim Ausgehen die mit Abstand allerschönsten Dinge passieren, für die wir ihn lieben. Bei Temperaturen um die 30 Grad kannst du dir sicher sein, dass alles wie geschmiert läuft – im wahrsten Sinne des verdammten Wortes:

1. Dein Gesichts-Glitzer bewegt sich dank Schweiß wie in einer Glitter-Gel-Clutch über deine Visage.

2. Der süßliche Geruch im Club, nach allem, was die dort anwesenden Menschen jemals zu sich genommen haben, steigt dir nicht nur sanft in die Nase, er verklumpt sich dort auch noch zu einem schleimigen Ball in deinen Nasenlöchern.

3. Das Sommergewand, das beim Tanzen in deiner Arschritze verschwindet und den Weg heraus nur durch die ich-schau-ob-mein-Anus-noch-da-ist-Bewegung findet.

4. Verschwitzt ein Getränk in einer überfüllten Strandbar ordern.

5. Verschwitzt saufen.

6. Schwitzen.

7. Schweiß.

8. Den Kater doppelt spüren, weil du dir noch immer keine Jalousien besorgt hast und dein Bett im direkten Sonnenlicht steht.

9. Beine zu haben. Vor allem, wenn sie von Hitze und Gelsen schon vorab malträtiert wurden. Und mit denen du dir auch schon einen Wolf gelaufen hast. Mit denen du dann nachts auch noch ein paar Stunden tanzen gehen kannst. Chillig. Extrem.

10. Nüchtern feiern gehen, weil du bisher jeden Sommerabend gesoffen hast und es dann nach außen hin gut finden müssen.

11. Rauchen! Denn was ist schöner, als dir eine Tschick anzuheizen, die in der Hitze beinahe ohne dein Zutun verbrennt? Außerdem kannst du dank der trockenen 36 Grad-Luft sowieso kaum atmen, was das Rauchen einfach nochmal wundervoll erschwert.

12. Der Kebap, den du dir um 04:00 Uhr morgens reingegrindet hast und den dein Magen nicht verdauen kann, weil alle Körperressourcen mit Überleben beschäftigt sind.

13. Beim Vorglühen auf Enzis in der prallen Sonne chillen.

14. Clubs ohne Klimaanlagen.

15. Daran glauben, dass es überhaupt Clubs mit Klimaanlagen gibt.

16. Dein Bier, das du in der doppelten Geschwindigkeit runtersaufen musst, weil es zehn Minuten nachdem du es bekommen hast, ungenießbar ist.


Wir besuchten eine Klinik, in der die Tradition des der günstigen plastischen Chirurgie weitergeführt wird:


17. Am Donaukanal einen Longdrink holen, um ihn von der unbarmherzigen Hitze und den gleißenden Sonnenstrahlen in einen geschmacklich eher fragwürdigen Tee mit Schuss verwandeln zu lassen.

18. All die Sportler, denen du am Morgen begegnest, während du versuchst, dich komplett hinüber am Donaukanal zurechtzufinden.

19. Die Gelsenstiche, die du dir im Outdoor-Bereich in der Grellen Forelle oder beim Pool in der Pratersauna geholt hast.

20. Dein wegen der Hitze zerronnenes MakeUp, für das du nur lächerliche drei Stunden gebraucht hast.

21. FlipFlops als vollwertige Tanzschuhe verstehen und sich im Club mehrmals auf die Füße steigen lassen.

22. OpenAir-Veranstaltungen, die gleich wieder aufgelöst werden.

23. Den Antlitz des Farbenspiels von Morgenröte und Wolken so schön finden, dass dein Herz all diese Herrlichkeit nicht verkraften kann (vor allem wenn du gerade aus dem Club kommst), weshalb du dann vor lauter Rührung und Wodka anfangen musst, zu plärren.

24. Das Gespräch, für das du keine Worte findest, weil du einen Vodka-Soda zu viel hattest und die Hitze neben deiner Haut auch dein Sprachzentrum verbrannt hat.

25. Nicht irgendwo bei Strand und Meer sein zu müssen mit einer Pina Colada direkt aus der Kokosnuss, sondern das Urlaubsgefühl direkt von der Copa Kagrana bekommst.

26. Indoor-Partys.

27. Outdoor-Partys.

28. Partys.

29. Die vielen Geburtstagspartys im Sommer, die deinen ohnehin hohen Alkoholkonsum nochmal in astronomische Höhen sprengen.

30. Noch mehr Typen, die gegen Wände, in Gewässer oder gegen Laternen pissen.

31. Noch mehr Mädchen, die in irgendwo hinter einen Busch pissen.

32. Tauben, die dir auf dein vollgewitztes Haar scheißen. Bevor du in den Club gehst.

33. Menschen.

34. Und ganz weit oben auf unserer Hitliste: Die Kater-Sonnenstich-Kombination.

35. Der körpereigene Uhu, der dich mit deinem Gspusi beim Tanzen im Club zusammenklebt.

36. Der Sex, den du nach dem Fortgehen leider wegen der Hitze nicht haben kannst.

**

Folgt Noisey Austria bei Facebook, Instagram und Twitter.

Noisey Schweiz auf Facebook, Instagram & Spotify