"Royal Bunker" von Savas & Sido ist heute das beste Musikvideo der Welt

Sido und Savas schwelgen nicht in Erinnerungen, sondern wirken wie zwei, die es wirklich nochmal wissen wollen.

|
Juli 20 2017, 3:44pm

Am letzten Tag vom splash! 2017 ließen Sido und Savas die Bombe platzen und kündigten mit Royal Bunker ein Kollabo-Album an, zu dessen Titeltrack soeben das erste Video erschienen ist. Der Name "Royal Bunker" lässt es bereits erahnen: Popmusik war einmal. In den letzten Jahren fühlten sich Sidos Songs eher auf der Echo- als auf der splash!-Bühne zuhause, doch zusammen mit Savas geht es zurück zu den Wurzeln. Die Nummer hätte richtig in die Hose gehen können, immerhin holt ein mittlerweile 36-jähriger Sido seine Maske wieder aus dem Schrank und muss gegen alle Vorurteile anrappen, die durch seine Zusammenarbeit mit Mark Forster und anderen entstanden sind. Und auch der Rhythmus von Savas' Leben ist in den letzten Jahren eher ein bisschen off Beat gewesen. Dann auch noch einen Titel wie Royal Bunker für das Album zu wählen, baut doch einen gewissen Druck auf, einen Klassiker zu schaffen. Von diesem Druck ist den beiden jedoch nichts anzumerken.

Auch das Video fühlt sich an, als wäre es aus der Zeit, in der eure Mütter euch verboten haben, die Musik der beiden zu hören. Hermannplatz, abgeranzte Wohnung, und Mercedes G-Klasse – alles wie früher und doch nicht aus der Zeit gefallen, denn man merkt auch, dass die Budgets heute sehr viel höher sind als damals. So hätten die alten Royal Bunker- und Aggro Berlin-Videos vielleicht auch ausgesehen, wenn sie damals schon so viel Geld wie gehabt hätten. Sido und Savas schwelgen nicht in Erinnerungen, sondern wirken wie zwei, die es wirklich nochmal wissen wollen, obwohl sie eigentlich niemandem mehr etwas beweisen müssten.

Am 29. September wissen wir dann, ob sie das trotzdem erreicht haben.

Folge Noisey auf Facebook, Instagram und Snapchat.