Straßen-Rapper legt sich mit Fahrkartenkontrolleuren an und wird trotz gültigem Ticket geschlagen

"Als ich mein Ticket zurückhaben wollte, schubsten sie mich auf die Stühle" – Infidelix hat ein bestürzendes Video geteilt. Die Berliner Verkehrsbetriebe erklären jetzt, was davor passiert sein soll.

|
20 November 2017, 1:04pm

Foto: Screenshot via Facebook aus dem Video von INFIDELIX

Infidelix ist Straßen-Rapper, wortwörtlich. Seitdem er mit einem One-Way-Ticket von Houston / Texas nach Europa kam und schließlich 2015 nach Berlin zog, sieht man ihn immer wieder an U-Bahnhöfen, wo er leidenschaftlich seine Songs performt. Vorige Woche teilte er auf Facebook dann ein erschütterndes Video. Zu sehen sind mehrere Männer, die ihn in einem U-Bahnhof im Schwitzkasten halten, einer schlägt sogar zu. In einem Begleittext erklärt Bryan Rodecker (wie Infidelix mit bürgerlichem Namen heißt), was da passiert sein soll.

Der Rapper sei mit einem gültigen Monatsticket gefahren, seine Begleitung jedoch nicht. Als Fahrkartenkontrolleure die beiden überprüften, soll sein Bekannter davongerannt sein. Daraufhin hätten die Kontrolleure Infidelix’ Ticket genommen und gesagt, dass sie es als "Bestrafung" behalten würden: "Als ich mein Ticket zurückhaben wollte, schubsten sie mich auf die Stühle, nahmen mich in den Schwitzkasten … Dann fingen sie an, mich zu schlagen." Er habe beim Versuch, sein Ticket wiederzubekommen auch das Ticketgerät eines Kontrolleurs aus dessen Hand geschlagen, was zur Eskalation der Situation geführt habe. Jetzt klagt er über Nackenschmerzen: "Sie haben mich gedemütigt, mich schikaniert und mich bestohlen."

Wir haben bei der BVG (dem zuständigen Berliner Unternehmen für den öffentlichen Personennahverkehr) nachgefragt, was man dort über diesen Vorfall weiß. BVG-Sprecherin Petra Reetz weist am Telefon darauf hin, dass es Vorgeschichte gegeben haben soll. Demnach habe Infidelix dem ticketlosen Mann geraten, doch einfach wegzurennen und bei dessen Flucht sogar die Kontrolleure behindert. Die Aufnahmen der Überwachungskameras würden auch zeigen, wie er das Ticketgerät aus der Hand schlägt und sogar den Kontrolleur angreift.

Ebendieser Kontrolleur ist es auch, der den Rapper später schlagen sollte. Laut Reetz arbeitet dieser jetzt nicht mehr für das Unternehmen und wird es auch nie wieder. Die eintreffende Polizei klärte die Situation, Anzeige erstatten wollte Infidelix jedoch nicht. Später bedankte er sich auf Facebook für den Support, der ihn nach seinem Post entgegenkam: "Wir können diese Bullys nicht gewinnen lassen."

Folge Noisey auf Facebook, Instagram und Snapchat.