"Dann bleibt ja nur noch Sex": Eine NSFW-Tour-Anekdote von den Beatsteaks

Außerdem erklären Arnim und Thomas von den Beatsteaks, warum Konzerte so wichtig für sie, für uns und den Weltfrieden sind.

|
Juli 25 2017, 1:34pm

Foto: Imago

Wir waren schon immer Fans von Gute-Nacht-Geschichten. Das hat sich im Erwachsenenalter nicht geändert, nur dass ein großes Interesse für Musik dazukam. So stützten wir unser Kinn auf unseren Händen ab und lauschten gespannt, als uns letztens Torsun von Egotronic zwei seiner liebsten und geheimen Tour-Anekdoten erzählte.

Wie als Kinder schon, wollten wir natürlich mehr. Also trafen wir an einem der raren, sonnenreichen Sommertage in diesem Juli Arnim und Thomas von den Beatsteaks auf einer Dachterasse in Berlin-Treptow, um ihm einige Tour-Anekdoten zu entlocken. Und da die Beatsteaks eine der besten und erfolgreichsten deutschen Live-Bands sind, und außerdem die vermutlich nettesten Menschen der Welt, hatten sie uns natürlich einiges zu erzählen.


Noisey-Video: "Motörhead Bassist Lemmy Kilmister"


Noisey: Bevor wir deine Tour-Anekdoten herauskitzeln, eine Partyanekdote von mir: Ich bin letztens durch Zufall auf deiner Geburtstagsparty gelandet.
Arnim: Ach was! Wie fandest du's?

Ehrlich: Das war die coolste Location, die ich seit langem gesehen habe. So 'Chicago zur Prohibitionszeit'-Feeling.
Ja, der Club gehört einem Freund. Unsere Proberäume sind da in dem Gebäude. Ich meinte zu dem, dass ich gerne 'ne Party machen will und er dann so, "Komm mal mit" und ich war so "Boa!". Ist alles noch ganz neu und geheim. War echt ein schönes Fest. Ich hab dann auch irgendwann aufgelegt, sehr betrunken ...

Ja, ich habe auch noch ziemlich abgetanzt.
Haste? [Begeistert ausrufend] Ja, stark! Ich bin leider nicht so lang geblieben, weil ... nun ja, du weißt ja, wie das ist.

Konzerte sind ja auch eigentlich nichts anderes als eine Party mit Live-Musik. Und ihr seid ja definitiv eine Live-Band, oder?
Aber hallo, ja! Wir machen eigentlich nur Platten, damit wir live spielen können. Ich finde, darum geht's auch in einer Band: Konzerte spielen. Früher, so zwischen 20 und 30, bin ich jeden Tag auf Konzerte gegangen. Jeden Tag.

Jetzt nicht mehr?
Nee. Ich gehe heute auch noch sehr gerne auf Konzerte, aber ich hab jetzt auch andere Sachen zu tun. Wie mit meiner Tochter rumhängen zum Beispiel. Aber es ist immer noch genauso wichtig für mich. Wenn wir zu einem Konzert fahren, nerve ich alle, weil ich pünktlich da sein will. Ich muss sehen, wie jemand auf die Bühne kommt. Ich kann das nicht ab, auf ein Konzert zu kommen und die Band spielt schon.

Ja, das ist wie der Wimpeltausch beim Fußball.
Ja! Ich will sogar wissen, wie die Umbau-Musik beim Konzert ist.

Wer so ein leidenschaftlicher Konzertgänger- und Spieler ist, hat bestimmt tolle Tour-Anekdoten zu erzählen. Verrate uns eine geheime!
So viele!

Also Torsun von Egotronic hatte uns zwei erzählt. Eine davon, wie ihr Tourbus abgefackelt ist, die andere war ein Ketamin-Exzess.
Na dann bleibt ja nur noch Sex! Aber da hab ich auch eine super Geschichte, von der amerikanischen Warped-Tour. Wir sind da mit einer Band getourt, die hieß Flogging Molly. Bei Flogging Molly spielte ein Bassist namens Nathen. Nathen hat jeden Tag ein Mädchen abgeschleppt. Jeden Tag! Da gab es einmal so eine Tänzerin, die sah so wunderschön aus. Keiner hat sich getraut, sie irgendwie anzuquatschen. Irgendwann komm ich nach 'nem Konzert in den Tourbus und will in mein Bett und dann liegt da Nathen mit dieser Tänzerin. In meinem Bett! Ich habe bis jetzt nicht verstanden, wie Nathen das immer gemacht hat.

Hast du ihn rausgeschmissen?
Nein, ich glaube, ich habe "Unbelievable!" geschrien – oder es mir zumindest gedacht.

[Schlagzeuger Thomas gesellt sich zu uns.]

Was ist denn besser: Die obere Koje oder die untere in einem Tourbus?
Arnim: Da triffst du auf zwei verschiedene Meinungen. Also ich finde die untere besser, weil ich die Überlebenswahrscheinlichkeit da höher einstufe, aber Thomas zum Beispiel findet die obere besser.
Thomas: Ja, ich schlaf lieber oben, einfach um zu zeigen, dass ich mehr wert bin als der, der unten liegt [lacht]. Mit Sicherheit hat das nichts zu tun. Sicherer ist es vermutlich unten, weil da das Fenster ist.
Arnim: Das Ding ist: Ich erinnere mich immer viel besser an die furchtbaren Konzerte – aber das erzählt man natürlich nicht so gerne.

Wurdet ihr denn schon mal so richtig ausgebuht?
Arnim: Nee, also das nicht. Jede Tour hat ja auch ihre Highlights. Vor Rock am Ring haben wir letztens zum Beispiel drei kleine Clubshows gespielt, die waren richtig gut. Das waren so meine Lieblingsshows der letzten Zeit.

Was steht denn noch auf eurer Tour-Bucket-List?
Arnim: Ich würde gerne mal nach Japan. Und länger als einen Tag in England spielen.
Thomas: Ich würde gerne eine richtig geile Punkrock-Tour durch die Türkei machen. Auch als Vorgruppe für eine türkische Band.

Werdet ihr mit dem kommenden Album touren? Um neue Highlight-Erinnerungen und Anekdoten zu schaffen?
Arnim: Ja, auf jeden Fall. Wir verraten aber noch nicht wann. Aber es werden Erinnerungen von uns und für euch geschaffen werden! Konzerte für immer!

***

Das neue und fantastische Album (wir haben es schon gehört, wir können das also jetzt schon beurteilen) der Beatsteaks 'Yours' erscheint am 1. September und kann überall hier vorbestellt werden. Lernt also schon mal die Texte auswendig, damit ihr sie dann auf Tour mitsingen könnt. Das ist schließlich der Sinn der Sache!

Bis dahin könnt hier schon mal Tickets für nicht-geheimen Konzerte im August sichern.

20.08.17 Kiel - Die Pumpe
22.08.17 Bremen - Tower
24.08.17 Düsseldorf - Zakk
28.08.17 Augsburg - Kantine
29.08.17 Heidelberg - halle02

Folge Noisey auf Facebook, Instagram und Snapchat.