Nach Ausraster gegen Zuschauer: Kollegah muss hohe Geldstrafe zahlen

Bei dem berüchtigten Zwischenfall in Leipzig hatte ein Zuschauer nach der Sonnenbrille des Rappers gegriffen. Der trat und schlug hart zurück.

|
03 Januar 2018, 11:06am

Foto: imago | Future Image

Leipzig, Ende März, 2017. Während ihres Konzerts holen Kollegah und Ali As für ein improvisiertes Rap-Battle jeweils einen Fan auf die Bühne. Kollegahs Auserwählter ist jedoch so aufgekratzt, dass er erst das Cap von Ali As stibitzt und dann auch noch versucht, sich Kollegahs Sonnenbrille aufzusetzen. Der nimmt das nicht so locker wie Ali und schubst den Fan nach kurzem Zögern entschieden weg. Obwohl dieser noch entschuldigend die Hand geben will, folgt ein Tritt in den Unterleib und ein Schlag ins Gesicht. Der Fan geht zu Boden, Securitys schleifen ihn von der Bühne. Später wird Kollegah wegen Körperverletzung angezeigt.

Im August entschied dann das Amtsgericht Leipzig: Der Rapper soll 18.000 Euro Strafe wegen Körperverletzung zahlen. Kollegahs Verteidigung sprach jedoch von Notwehr und legte Einspruch gegen den Strafbefehl ein. Dieser Einspruch wurde jedoch letzten Donnerstag zurückgezogen, jetzt wird Kollegah also doch zahlen.

Der Zwischenfall wurde damals von Zuschauern gefilmt und auf YouTube hochgeladen. Das Video hat mittlerweile über eine Million Views und auch auf Kollegahs Facebookseite für große Kritik seitens seiner Fans gesorgt. Beim folgenden Auftritt in München fand wieder ein Rapbattle zweier Fans statt. Nachdem er schon vorher über den Vorfall in Leipzig gewitzelt hatte, schenkte Kollegah dem Gewinner seine "1000-Dollar-Versace-Brille".

Folge Noisey auf Facebook, Instagram und Snapchat.