Angeblicher Migos-Kumpel verprügelt XXXTentacion und der zeigt stolz seine blutigen Wunden

"Das sind 35-Jährige, die zu viel Angst vor einem Kampf haben" – XXXTentacion hat hart kassiert und will jetzt Rache an den Migos.

|
15 November 2017, 2:46pm

Foto: Screenshotd via Instagram von @xxxtentacion | YouTube aus dem Video "XXXTENTACION VS MIGOS FULL FIGHT VIDEO" von Davine Jay

XXXTentacion und Gewalt, es ist eine nicht enden wollende, immerzu an die Öffentlichkeit gezerrte Beziehung. Dieses Jahr starrten wir viel zu oft auf verwackelte Videos, die zeigen, wie der junge Rapper seine eigenen Zuschauer schlug, sogar selbst bei seinem Konzert attackiert wurde oder sich seine Fans wegen eines abgesagten Konzerts untereinander keilten. Jetzt hat der junge Rapper sein frisch zerbeultes Gesicht via Instagram in die Kamera gehalten und die Rap-Kollegen Migos beschuldigt, ihn angegriffen zu haben. In den bald auftauchenden Videos von der Schlägerei war jedoch kein Mitglied des Atlanta-Trios zu sehen. Später revidierte er diese schwere Anschuldigung, es wären doch nur Leute aus deren Entourage gewesen.

Aber nochmal von Anfang an, warum sollte das gefeierte "Bad and Boujee"-Trio überhaupt Stress mit dem Enfant Terrible des US-Raps haben? Nun, vibe.com vermutet, dass das alles im April diesen Jahres begann, als Offset sich über X lustig machte, weil der Drake vorgeworfen hatte, ihn zu biten. Daraufhin hatte X angekündigt, Migos bei den BET Awards fertigmachen zu wollen. Ist aber natürlich nicht passiert, allerdings hätten sich dort Migos tatsächlich fast geprügelt, allerdings nicht mit ihm, sondern mit Joe Budden.

Jetzt ist der Beef also wieder voll entfacht, als X mit seinem Kumpel in Los Angeles vor einem Hotel stand, ein Typ schnurstracks auf seinen Begleiter zuschritt, dem ins Gesicht boxte, X daraufhin zurückschlug und noch ein Typ das auf sich einprügelnde Vierer-Knäuel perfekt machte. Auf Instagram beschuldigte der lädierte X kurz daraufhin Migos, ihre Kämpfe nicht selbst austragen zu wollen: "Das sind 35-Jährige, die zu viel Angst vor einem Kampf haben […] Diese Scheiße macht mir nichts aus und ihr werdet Geld verlieren, weil ihr mich ficken wolltet." Er will die Rapper jetzt anscheinend verklagen, um sich zu rächen.

Und wo er schon mal ein Smartphone zur Hand hatte, zeigte er auch gleich noch seine Wunden. Ein paar Prellungen im Gesicht, blutverfärbte Haare und eine fiese Fleischwunde am Knie, die er geradezu genüsslich in Szene setzte und behauptete, sie stamme von einem Messer. Aber immerhin schließt er die Sache dann vorerst mit einem: "Peace, love and positivity!"

Schon seltsam, wie das junge Rap-Talent einfach nicht aus dem Sumpf der Gewalt herauskommt. Schließlich wird am 11. Dezember vor Gericht geklärt, inwiefern die Vorwürfe seiner Ex-Freundin zutreffen. Sie hatte ihn wegen häuslicher Gewalt, Freiheitsberaubung, und Zeugen-Manipulation angeklagt. Ihrer Aussage nach habe X sie während ihrer Schwangerschaft wiederholt misshandelt. Er plädiert auf unschuldig.

Folge Noisey auf Facebook, Instagram und Snapchat.