Drummer Gesucht: Muss exakt die Person sein, die ich mir vorstelle

Leute zu finden, die mit dir in einer Band spielen wollen, ist verdammt schwer. Aber ein bisschen Aufwand lohnt sich.

|
09 Oktober 2013, 3:00pm

Foto: Screenshot via Jonah Rocks

Ob ihr es glaubt oder nicht, Bandmates zu finden ist in etwa so wie die Suche nach einem neuen Lebenspartner. Das sind Leute, mit denen du drei Nächte pro Woche in superengen Proberäumen rumhängen musst, wenn alle anderen einfach zuhause abhängen und sich mit einer Tüte Chips in der Hand die neueste Folge von Homeland reinziehen und über ihre Katze/Chef/selbstgemachte Pasta twittern. Bandmates sind mehr als nur Menschen, mit denen du Musik machst—sie werden zu Lebensgefährten: im Sommer schwitzt ihr gemeinsam, während ihr euch einen abkämpft, um diesen verdammten Verstärker die steile Treppe hochzuschleppen, im Winter friert ihr gemeinsam, während ihr in schlecht isolierten, feuchten Kelleräumen spielt, euch euer Bier und die kalte Pizza teilt und euch niemand zuhören will. Die Erfahrung auf der Bühne aber, die Auftritte vor einer beschwipsten, kritischen oder euphorischen Crowd werden euch erst richtig zusammenschweißen.

Wie auch immer, bevor eure vorzeitliche Rockband überhaupt irgendwelche Träume von öffentlicher Zusammengehörigkeit erfüllen kann, musst du leistungsfähige, ähnlich denkende Seelen finden. Das absolut schwierigste Puzzleteil ist immer der Drummer. Jeder, der mehr als drei Finger hat, kann Gitarre spielen und jeder, der schon mal eine Gitarre in der Hand hatte, ist davon überzeugt, auch Bass spielen zu können. Keyboarder gibt es ebenfalls wie Sand am Meer, was vermutlich daran liegt, dass es keine besonders große Kunst ist, ein Keyboard einigermaßen gerade zu spielen. Aber einen Drummer zu finden, kann ein schrecklich schwieriges Erlebnis sein, gerade weil sie dir anfangs die Bude einrennen wie nichts Gutes.

drummer wanted flyer

Irgendwann kommst du allerdings an einen Punkt, an dem du bereits sechs Schlagzeuger hattest und anfängst, wählerisch zu werden. Ein einschlägiger Fall ist dieses Exemplar von einer Band namens Todd Cloud, die sich noch immer an ihrem großen Durchbruch versuchen. Zuerst einmal: Nein, Todd Cloud, ich werde euren Namen nicht in großen Buchstaben schreiben und die Os mit Nullen austauschen, auch nicht wenn ihr ein mahnendes „Tue das immer“ anhängt. Die netten Leuten von Todd Cloud haben sich ganz offensichtlich sehr viele Gedanken darüber gemacht, was für einen Drummer sie suchen. Sie wollen jemanden mit einer „coolen“ Frisur, aber nicht mit „coolen Schuhen“. Natürlich auch keinen Hipster. Die absolute Krönung ist, dass ihr Drummer einen Schnurrbart tragen muss, der aus mehr als einem Winkel (um genau zu sein, „zwei oder mehr Winkel!“) gut aussehen muss. Auf dem Poster wird an keiner Stelle klar—bis auf die Anmerkung, dass sie jemanden suchen, der ein Schlagzeug besitzt und laut ist—was die mysteriösen Leute von Todd Cloud im Bezug auf musikalisches Können und Einflüssen suchen.

Nächste Seite: Einarmige Drummer, kokainabhängige Drummer und Flowcharts.

pyromania drummer wanted def leopard prosthetics a must

Pyromania, „Dallas heißeste Def Leppard-Coverband“ (ähm, das werde immer noch ich beurteilen, Pyromania), sucht natürlich nach einem einarmigen Drummer. Kein Prothesen erlaubt. Ich vermute, ich bin aus dem Rennen. (Mal so nebenbei: Könnt ihr endlich mal den Unterschied zwischen „Your“ und „You're“ lernen? Es ist wirklich nicht so schwer!)

flowcharts drummer flyer

Irgendwer in Preston in England steht wirklich auf Flowcharts, was ich sehr bewundere. Leider sehe ich nicht aus wie unter 40 und ich kann auch nicht in Manyunk proben, weil ich keine Ahnung habe, wo das ist. Und ich fühle mich gerade auch nicht danach, Google zu befragen, ich möchte einfach nur weiter Gassi gehen.

cocaine drummer wanted

Diese Jungs sollten ihre Suche vielleicht nochmal überdenken. Du MUSST kokainabhänig sein? Ich meine, das ist schon ganz schön präzise oder? Es ist auch wirklich schwer zu entscheiden, wann sich etwas Kokain-Missbrauch in eine schwere Sucht verwandelt. Ich frage mich, wie viele Meth-Junkies mit Tränen in den Augen an diesem Zettel vorbeigelaufen sind, voller Trauer, weil sie niemals in die Koksbirnen Brüderschaft aufgenommen werden. Außerdem der Satz: Wir sehen uns in St. Marks. Mann, gib mir eine verdammte Zeit oder so. Ich hänge doch nicht wochenlang dort ab, bis eine Gruppe koksender Jungs auftaucht, die vielleicht eben auch nicht eine Band ohne Drummer bilden... Ich meine, vermutlich besteht ¾ der Menschen in St. Marks aus solchen Gruppen.

**

Folgt YNTHT bei Facebook und Twitter.


MEHR VON YOU NEED TO HEAR THIS

Es gibt kein Emo-Revival, ihr habt nur nicht aufgepasst!
Hört auf, es Comeback zu nennen!Was dein bedauernswertes Szene-Tattoo über dich aussagt
Was dein bedauernswertes Szene-Tattoo über dich aussagt Du hast peinliche musikalische Phasen durchlebt und musstest der Welt mit Tattoos beweisen, wie ernst du es meinst? Tja, das wird dich nun für immer verfolgen.Ibizas Musikgeschmack ist besser als du denkst
Shazam hat gerade die Top 5 des Ibiza-Sommers gekührt—und ihr werdet überrascht sein, wie gut die Tracks sind.