Courtney Bartnett—‚Sometimes I Sit and Think, and Sometimes I Just Sit‘

Wir laufen vielleicht alle mit aufgeplusterter Brust rum, aber Courtney Bartnett hat ein supergeheimes Taschenskalpell, um ein Loch in uns zu stechen und die Luft rauszulassen.

|
09 April 2015, 7:51am

Courtney Barnett
Sometimes I Sit and Think, and Sometimes I Just Sit

House Anxiety / Marathon Artists (rough trade)

Die Australierin Courtney Barnett hat ein supergeheimes Taschenskalpell, mit dem sie soziale Normen wie Butter auseinanderschneidet. Sie seziert damit Konventionen rund um Beziehungen und Traditionen. Wir laufen vielleicht alle mit aufgeplusterter Brust rum, aber die von Courtney ist konkav. Sie benutzt ihr kleines Messer, um ein Loch in uns zu stechen und die Luft rauszulassen, sodass wir wieder normal groß sind. Zum Beispiel „Nobody Really Cares if You Go to the Party“. Der Titel sagt doch alles und wenn mir sogar schon ein Song sagt, dass ich genausogut im Bett bleiben kann, dann muss es doch wahr sein.

Sometimes I Sit and Think, and Sometimes I Just Sit gibt's bei Amazon und iTunes.

**

Folgt Noisey bei Facebook und Twitter.