Hört endlich auf, Selfie-geil auf die Bühne zu rennen!

Limp-Bizkit-Gitarrist Wes Borland zeigt, was man mit nervigen Fans machen sollte, die während eines Konzerts auf die Bühne rennen, um einen Selfie zu machen.

|
24 Mai 2016, 9:24am

Die Etikette eines Konzert ist doch eigentlich furchtbar einfach. Verzichte einfach darauf, dich zu prügeln, oberkörperfrei rumzuspringen, zu furzen oder dummes Zeug während der Ansagen zu schreien. Sei einfach ein halbwegs sozial funktionierendes Individuum, ist gar nicht so schwer. Also warum zur Hölle rennen ständig Menschen auf die Bühne, um einen Selfie mit einem Musiker zu erzwingen? Wir hoffen, dass in Zukunft jeder Künstler so reagiert, wie Limp Bizkits Gitarrist Wes Borland und den Angreifer angewidert wegschmeißt.

Der musste sich letztens allen Ernstes mitten im Set gegen einen aufdringlichen Fan wehren. Gerade schreitet der stets tadellos überschminkte Borland zum Mic, um die Hook von „Hot Dog“ mitzusingen, als ihn ein Fan mit einer traurigen Selfie-Umarmung fesseln will. Noch im Rennen tippt er gestört auf seinem gelben Smartphone rum, macht es bereit für den großen Moment, der glücklicherweise nie kommen soll. Schließlich weiß Borland, wie man mit lästigen Selbstdarstellern umgeht und danach routiniert weiterspielt. Er hat gerade ja nicht ohne Grund gesungen: „Just know that nothing you do / Will bring you closer to me.“

Später postet er den Zwischenfall auf seinem Instagram-Profil. Er schreibt dazu, dass er ja nie wisse, ob der Anrennende nicht doch gewalttätige Absichten habe und rät: „Tut sowas nicht.“ Wenn man sich als Fan Respekt verdienen wolle, solle man im Gegenzug auch den Abstand zum Musiker respektieren. Und natürlich hat er damit verdammt recht. Es gibt nur eine Grund, sich an den Securities vorbeizuwinden und auf die Bühne zu klettern: Um sofort von ihr in die tobende Menge zu springen. Stagedives retten Leben, Selfies zerstören sie.

Edit: the moral of the story here is not to bum rush people on stage. So many bad things have gone down at shows and if you aren't invited up, we don't know what your intentions are or if you're intoxicated or violent or what... This guy wasn't hurt. I grabbed his shirt and stiff armed him away from my space. Don't do this. You respect our space and we will absolutely respect you.

A video posted by Wes Borland (@thewesborland) on