Rihanna ist perfekt, aber sie nervt

Wie kann man Rihannas größter Fan und Robyn Fentys ärgster „Freind" sein?

|
14 November 2012, 10:00am

Ich liebe Rihanna.

Ich liebe es, wie sie aussieht, ich liebe ihre Haare, egal welche Farbe sie haben oder wie kurz sie sind. Ich liebe ihre dämlichen Tattoos, ihre Doc Martens und ihre Creepers (auch wenn die eigentlich schon wieder vorbei sind, trotzdem kann sie die tragen). Ich liebe ihre Ausflüge in die Gothic-Kultur, obwohl sie sich nicht wirklich darauf einlässt. Ich liebe ihren riesigen Kopf, ihre durchsichtigen Tops, ich liebe ihren Nagellack. Ich liebe es, wie sie wahrscheinlich nach Tropfen auf einer Gartenrose riecht, ich liebe ihre Stimme mit ihrer Aggression und den angeborenen barbadosischen Schwingungen. Ich liebe alles an Rihanna. ICH LIEBE SIE, GROSSGESCHRIEBEN.

Aber Robyn Fenty geht mir verdammt nochmal auf den Sack.

Es ist eine kognitive Dissonanz, mit der ich schon seit langem kämpfe: Rihanna™ vs. Robyn Fenty. Ich bin die Erste, die emotional wird, wenn „We Found Love“ aus dem Fenster eines vorbeifahrenden Autos spielt, es ist nämlich der definierende Song unserer Generation und sehr ausgeklügelt, und hast du das Styling in dem Video gesehen??? Aber ich werde auch die Erste sein, die aus dem Raum geht, wenn sie bei irgendeiner Talkshow auftritt und anfängt, irgendeinen Schwachsinn über Chris Brown zu quatschen. „He‘s pretty dope,“ zum Beispiel. Alter, Robyn Fenty, ich habe keine Geduld für dich.

Für die, die es nicht wissen: Robyn ist befreundet mit Katy Perry, was richtig scheiße ist. Katy Perry ist ziemlich laut und widerlich. Ich schätze, um die Gesellschaft einer solchen Person zu tolerieren, muss man ihr ähnlich sein. Dementsprechend mache ich eine erwachsene Beurteilung und schließe, dass Robyn Fenty Katy Perry sehr ähnlich ist (und die, so haben wir ja beschlossen, ist richtig scheiße).

Aber daaaaaaannnn kommt einfach das „Diamonds“-Video raus und ich muss es sofort in HD sehen, weil RIHANNA total schön isoliert in der Wüste steht und da sind PFERDE. UND AUSSERDEM raucht sie einen JOINT gefüllt mit DIAMANTEN. So etwas zieht mich immer in einen Rihanna Youtube-Strudel und urplötzlich ist die größte Priorität in meinem Leben, Rihanna zu umarmen.

Dann finde ich wahrscheinlich ein paar Interview-Clips oder Behind-the-Scenes-Zeug und werde wieder ziemlich nüchtern. Sagen wir einfach, dass Robyn Fenty nicht sehr wortgewandt ist und es mag, ein bisschen pervers zu sein. Versteht mich nicht falsch. Ich liebe es, wenn sich Rihanna total nass in ihrem „Where Have You Been“-Video räkelt, aber um Gottes Willen, warum gehst du zu Ellen DeGeneres und erzählst, wie geil du gerade bist? Oh ja, und sie nennt sich selbst einen Prankster. Ich habe mal ein Video von ihrer Tour gesehen, wo jemand sie mit Wasser bespritzt und sie daraufhin eine Mischung aus Sojamilch, normaler Milch, Cola und Ananassaft in seine Schuhe kippt. Ich meine, wtf, so etwas geht nie wieder raus.

Als ich letztens zur Arbeit gegangen bin und meinen Weg mit einem Vita Coco Plakat kreuzte, spielte ich sofort wieder im Team RiRi. Selbst wenn ich zur Arbeit gegangen wäre mit dem ekligen Milch-Cocktail in meinen Schuhen, dann würde diese Vita Coco-Werbung alles wieder gut machen. Ihr gebleachtes Haar und dieses Ananas-Top, ääh, ich meine BH??? Eine Hand ruht sich auf ihrem Kopf aus, während die andere rumfuchtelt. Es ist echt süß. Und das bringt mich dazu Vita Coco trinken zu wollen (was ehrlich gesagt ziemlich eklig ist, aber wenn mir Rihanna sagt, ich solle es trinken, dann mache ich das auch).

Aber dann erinnere ich mich an die Grammys 2008, wo „Umbrella“ ihr einen Grammy brachte und sie und Jay-Z auf die Bühne gehen, um den Award entgegenzunehmen und sie ihm „die Hand“ gibt. Ich meine, wie unverschämt ist das bitte? Der Typ hat SIE GEMACHT und sie macht ihn vor aller Öffentlichkeit so nieder? Das war eine richtiger Robyn Fenty-Move, weil Rihanna damals noch kaum existierte.

Und ihre Social Media-Präsenz verwirrt mich sogar noch mehr. Ihre Tweets sind ziemlich infantil und ihre Fotobeschriftungen sind dubios, um es mal freundlich auszudrücken. Ich weiß, da steht @Rihanna aber ihre Feeds haben überall Fingerabdrücke von Robyn. Und ihr Instagram Feed? Ich like jeden Nonsense, den sie postet. Doch was liket sie? Irgendwelche alten Paparazzifotos von ihr und Chris Brown, die irgendwelche Fans posten. Das ist so bizarr! Ich habe sogar die Theorie aufgestellt, dass ihre persönliche Unfähigkeit „über ihn hinwegzukommen“ ein weiteres Geschäftsmodell der Rihanna™ ist. Es ist zu dem Punkt gekommen, bei dem ich nicht mehr weiß, wo Rihanna endet und wo Robyn Fenty beginnt. Sie ist wie der Harvey Dent der Popmusikwelt.

Trotzdem heißt das alles, dass Def Jam fantastisch im Branding ist, und dass ich ein Trottel bin. Ich schätze, ich werde es nie unter einen Hut bringen, Rihannas größter Fan und Robyn Fentys ärgster „Freind“ zu sein. Andererseits haben Drake und Chris Brown in einem Club offensichtlich Flaschen auf einander geworfen wegen ihr, vielleicht ist da doch etwas besonderes an ihr? Wahrscheinlich muss ich sie einfach nur treffen. Also Robyn, wenn du das hier liest, hast du definitiv die Chance, dich reinzuwaschen. Indem du mit mir rumumarmst.

@hialysa