Die zehn legendärsten Albumcover aller Zeiten

Da draußen gibt es zu viele Platten, die mit unglaublichen Kunstwerken auf dem Cover überzeugen können. Hier sind die zehn Besten.

|
05 August 2013, 9:30am

Das ist Jeff Ogiba. Er ist der Besitzer von Black Gold Records, einem süßen, kleinen Café und Plattenladen in Brooklyn. Wir dachten, da er so viel über Platten und ganz viel unnützes Zeug weiß, sollten wir ihn und sein Wissen dafür nutzen, die zehn legendärsten Albumcover aller Zeiten auszuwählen.

Da draußen gibt es unendlich viele Platten, die mit unglaublichen Kunstwerken auf dem Cover überzeugen. Hier sind zehn Stück bei denen wir, oder besser gesagt Jeff, denken, dass es sich lohnt, nochmal einen genaueren Blick drauf zu werfen:

HARD ATTACK
Dust, 1972

Im Jahr 1972, bevor er als „Marky Ramone“ bekannt wurde, war Marc Bell Drummer einer New Yorker Hard-Rock-Band. Das Albumcover zeigt ein episches und gefährliches Szenario: Im Mittelpunkt ein tapferer Krieger, bereit dafür, den Angriff der extrem großen Bergzwerge abzuwehren. Wenn das nicht episch genug für euch ist, dann vielleicht der Fakt, dass sich dieses ganze Spektakel auf dem Gipfel des zweithöchsten Berges der Welt abspielt.

MAINSTREAM
Quiet Sun, 1975

Dieses Album schockiert mich mit am meisten. Der Gedanke an eine „Ruhige Sonne“, die im 19. Jahrhundert sanft über den Stadtstrand Paris' schwebt, ist ein absolut legendärer Alptraum. Dass Brian Eno auf dieser Platte die Synthesizer beigesteuert hat, macht all das einfach zu passend und zu perfekt und somit legendär.

WARRIOR ON THE EDGE OF TIME
Hawkwind. 1975

Wenn du Science Fiction-Autor Michael Moorcock den Großteil der Texte für ein unglaublich psychedelisches Rock-Album der 70er Jahre schreiben lässt, ist das Resultat Warrior On The Edge Of Time. Basierend auf Moorcocks wiederkehrenden Charakter „The Eternal Champion“ fängt dieses Albumcover den einen kurzen Moment ein, bevor der Held loszieht, um die Welt zu retten.

TRILOGY
Yngwie J. Malmsteen, 1986

Wenn du Meth, Crack und Ecstasy zusammenmischt, bekommst du einen „Dreiköpfigen Drachen“. Höchstwahrscheinlich wirst du davon sterben. Wenn du dich zu den Klippen von Malmsteenland wagst, wirst du vielleicht eine dieser legendären Bestien treffen. Falls du dann nicht zielen kannst oder in Lichtgeschwindigkeit eine Seite auf deiner magischen Gitarre anschlägst, wirst du mit Sicherheit sterben.

POWERSLAVE
Iron Maiden, 1984

Generell kann man Iron Maiden als eine Heavy Metal-Band beschreiben, deren Texte eine Geschichte von epischen Fantasien beschreiben (zu denen die Bandmitglieder absolut keine Meinung haben). Das Bandmaskottchen Eddie reist durch die Zeit zu verschieden Orten und verursacht auf seinem Weg überall höllisches Chaos. Auf Powerslave, die früheste und historischste Instanz von Eddies Herrschaft, ist Eddie ein Pharao, der das Kommando an sich gerissen hat und es nicht mehr hergeben will.

MUSIC INSPIRED BY THE LORD OF THE RINGS
Bo Hansson, 1972

Der Feind setzt sich in Bewegung, Mordor ist tierisch weit weg und du bist nur ein Hobbit, der im Beifahrersitz sitzt. Oh, und vergiss nicht, dass du das Schicksal der Welt in deinen kleinen Hobbitpfoten hälst. Legendär? Absolut.

THE NEVER ENDING STORY SOUNDTRACK
Klaus Doniger & Giorgio Moroder, 1984

Ob dieses Bild von Atréju und Fuchur legendär ist, steht hier nicht zur Debatte. Alles in diesem Film war großartig—naja, außer, dass der Titelsong der Unendlichen Geschichte in der amerikanischen Version von Limahl gesungen wurde. Er ist der Typ der 80er Jahre Band Kajagoogoo, die genau einen Hit hatte und dazu für den oberpeinlichen Song „Too Shy“ verantwortlich war.

BABYLON
Dr. John, 1969

Dr. John war bekannt für seine seltsamen Plattencover, aber dieses eine hier ist definitiv das legendärste, das ich gefunden habe. Seine Selbstdarstellung als antiker Babyloner spricht für sich selbst. Die Blitze und Wolken laden zu einer Schlacht mit Sun Ra ein und womöglich auch das gesamte Sun Ra Arkestra.

SAUCERFUL OF SECRETS
Pink Floyd, 1968

Pink Floyds Sauceful Of Secrets war ein Meilenstein in der Geschichte der Albumcover, vor allem da es eins der ersten auf EMI war, das nicht von einem firmeninternen Designer gestaltet wurde. In dieser Collage seht ihr Ausschnitte aus einigen der egozentrischsten Büchern der Zeit: eine eingeschlossene Gruppe, die Planeten und die Tierkreiszeichen. Am Ende entsteht dabei ein Kunstwerk, das größer als das sichtbare Leben ist. Darüber hinaus passt es perfekt in das epische Image der Band, das sie in der schweren Zeit aufbauten, als die psychische Gesundheit des Gründungsmitglieds Syd Barrett auf der Kippe stand.

BEYOND THE CRYSTAL SEA
Jimmy Hotz, 1980

Die im Jahr 1980 veröffentlichte psychedelisch/progressive Platte hat ein unglaublich legendäres Cover. Von dem majestätischen Wikinger-Geisterschiff bis hin zu der Wahl von Jim Holtzs Frisur und seiner entblößten Brust, wird dieses Cover dich mit auf einer Reise nehmen. Du musst zugeben, dass du davon fasziniert bist und gerne herausfinden würdest, was zwischen den Wegen des Crystal Sea passieren könnte.

Folgt Jeff bei Twitter— @jeffogiba

**

Folgt YNTHT bei Facebook und Twitter.


MEHR VON YOU NEED TO HEAR THIS

Fünfzehn Albumcover, die genau wie fünfzehn andere Albumcover aussehen
Angeblich ist Nachahmung ja die höchste Anerkennung. Manchmal ist es aber auch nur Betrug.Von Graffiti inspirierte Albumcover
Popmusik und Graffiti wurden Im Laufe der Zeit Bestandteil unserer Kultur.Diese Albumcover werden eure Augen zum Bluten bringen
Von diesen 15 Albumcovern wird euch schon schlecht, bevor ihr überhaupt die Musik gehört habt.