"Ich geh heut nicht mehr tanzen" – In ihrem neuen Video ziehen AnnenMayKantereit um eure Dorfhäuser

Henning May geht heut nicht mehr tanzen. Dafür kann man das aber erstklassig zum neuen Song von AnnenMayKantereit.

|
15 Oktober 2018, 1:18pm

Foto: Screenshot YouTube aus dem Video "Ich geh heut nicht mehr tanzen" von AnnenMayKantereit

Dieser Artikel stammt von unseren Kollegen aus der Züricher Redaktion.

AnnenMayKantereit haben seit Ende September gleich fünf Single-Auskopplungen ihres neuen Albums Schlagschatten (VÖ: 07.12.2018) rausgehauen. Das ruhige "Intro I" läutet das Album ein und gewährt uns einen Einblick in die nostalgische Stimmung eines alten Dorfes. Eine hohe Steinkirche umringt von mittelalterlichen Häusern und einer wild gewachsenen Weide untermalen die romantische, sentimentale Geschichte des Älterwerdens. Und jeder Song wird wie eine Geschichte mit einem kurzen Intro eingeleitet.

Die typisch raue Stimme des Frontsängers Henning May dringt in ihrem neuesten Song "Ich geh heut nicht mehr tanzen" durch die gähnende Leere der verwinkelten Gassen und erzählt von Lustlosigkeit und Müdigkeit. Gleichzeitig wird das Lied von einem Groove getragen, der dieser Trübseligkeit einen ironischen Twist verleiht. AnnenMayKantereit gehen in eine neue Richtung. In ihrem neuen Song wird dies deutlich: die Jungs sind gross geworden.

"Ich glaub, ich rauche heute Pflanzen und bleib allein zu Haus", tönt es im Refrain, mit dem wir uns bestimmt irgendwann alle identifizieren können. Ihr Zuhause war im letzten Monat ein kleines Wohnzimmer, in welchem sie den Grossteil ihres Albums aufgenommen haben, wie ein Facebook-Post der Band zeigt. "Wir wollten unbedingt irgendwo aufnehmen, wo es warm ist. Und nicht in einer Großstadt. Und nicht in einem typischen Studio. Deswegen dieser Raum", erklären AnnenMayKantereit. Dies ergibt Sinn, denn sie drehten ihre Videos weit weg von der Stadt-Zivilisation und holten ihre Inspiration in einer romantischen Nostalgie-Oase. Da fühlen sich die jungen, altgewordenen Musiker anscheinend ziemlich wohl.

**

Mehr zum Thema:

Folge Noisey auf Facebook, Instagram und Snapchat.