Wir müssen über die aktuelle Nummer Eins der deutschen Albumcharts reden

Daniela Alfinito lässt uns mal wieder am Musikgeschmack des Mainstreams (ver)zweifeln.

|
15 Januar 2019, 2:27pm

Foto: imago | Daniela Alfinito

Wer dieser Tage verstohlen auf die deutschen Albumcharts schielt, kann einen ordentlichen What-the-Fuck-Moment erleben. Nein, die Rede ist nicht von DJ Ötzis soundsovieltem Jubiläumsalbum, sondern von einer Frau, die gerade Udo Lindenberg von der Chart-Spitze gestoßen hat: Daniela Alfinito. Ihr bahnbrechendes, mittlerweile neuntes Werk heißt Du warst jede Träne wert.

Daniela Alfinito selbst heißt eigentlich Daniela Ulrich und macht Schlager. Die Sorte Schlager, bei der die Sterne am Himmel funkeln, während wir nachts die "Träume im Paradies verlieren", und in der das mit der Liebe eine echt komplizierte Sache ist. Wenn die 47-Jährige Hessin über holpernde Vierviertel-Beats aus der Konserve trällert, finden "zwischen Himmel und Hölle" gebrochene Herzen wieder zusammen – und aus den Altenheimen dieser Welt dröhnt laut und lauter: "Sag noch einmal Ti Amo".

Die Tochter des Amigo

Aber wer ist die Schlagersängerin eigentlich? Zur Musik kam Daniela Alfinito, die nebenher als Altenpflegerin arbeitet, durch ihre Familie. Ihr Vater und ihr Onkel dürften manchen als das Schlagerduo Die Amigos ein Begriff sein. Schließlich sind die beiden in ihrem Genre seit den 70er Jahren Stars und erfüllen mit ihrem vor Sehnsucht triefenden Ballaballa-Sound die Träume deutscher Schlagerfans.

Dabei ist der Schlager schon lange nicht mehr nur die Feel-Good-Musik der Generation 60 Plus. Keine provokative Abgrenzung wie im Metal, kein drogenaffines Klientel wie im Techno, kein ewiges Jung- und Coolbleiben wie im HipHop – alles im Schlager schreit nach einem heiteren, völlig losgelösten und beinahe kitschigen Wir-Gefühl, das man andernorts kaum mehr finden mag. Das kommt offenbar auch bei vielen Leuten an, denn seit 2013 spülte es doppelt so viele Schlageralben in die deutschsprachigen Charts und gleichzeitig immer mehr Besucherinnen und Besucher in die Hallen.


VICE-Video: Music for Dogs


Dass jetzt die unbekannte Daniela Alfinito mit ihrem neuen Album kometenhaft einschlägt, dürfte trotzdem für alle eine Überraschung sein – außer natürlich für die Schlagerwelt selbst. Auf dem beliebten YouTube-Kanal Schlager für Alle hat ihr Song "Du warst jede Träne wert" seit November 2018 über 250.000 Aufrufe gesammelt. Nicht gerade viel, wenn man bedenkt, dass bekannte Rap-Acts schnell mal zehn Millionen Klicks pro Single abräumen. Trotzdem kommt die Sängerin auch auf anderen Schlagerportalen gut an. Und selbst im Radio könnte es für sie bald steilgehen.

Der neue Stern am Schlagerhimmel?

Zumindest wenn es nach den deutschen Albumcharts geht. Die werden wöchentlich vom deutschen Marktforschungsinstitut GfK Entertainment erhoben. Laut eigenen Angaben deckt die Firma sowohl den Verkauf von Tonträgern als auch Download- und Streamingabrufe ab. Für die Albumcharts gilt allerdings nur der Euro-Umsatz der CD-Verkäufe innerhalb einer Chart-Woche. Und da hat Daniela Alfinito in Deutschland offenbar richtig abgeräumt. Es ist wohl nur eine Frage der Zeit, bis der Erfolg in die nicht weniger Schlager-beduselten Nachbarländer Schweiz und Österreich überschwappt.

Auf Amazon hat das Album seit der Veröffentlichung am 4. Januar schon wahnsinnig viele Rezensionen gesammelt. Nämlich genau 16. Zum Vergleich: Udo Lindenbergs MTV Unplugged-Album, immerhin auf Platz zwei der deutschen Albumcharts, wurde bereits über 350 Mal rezensiert.

Nicht YouTube, nicht Spotify und auch kein Amazon-Hype haben Daniela Alfinito an die Spitze der Charts gebracht. Das hat sie ganz konservativ allein durch CDs geschafft.

Willkommen im Jahr 2019 oder wie es eine Person in den Amazon-Bewertungen ausdrückt: "Sehr gute CD, die Lieder sind Wahrheit, weiter so."

**

Mehr zum Thema:

Folgt Noisey Deutschland auf Facebook, Instagram und Snapchat.

Folgt Noisey Austria auf Facebook, Instagram und Twitter.

Folgt Noisey Schweiz auf Facebook, Instagram und Spotify.