Quantcast
Die Negation zertreten mit "Scheusal Von Oldenburg" eure schöne Welt

Die Post-Hardcorer Die Negation haben genug von stiller Akzeptanz und schreien euch lieber ins Gesicht

Stellt euch Folgendes vor: Ihr sitzt in der Bahn und starrt aus dem Fenster. Plötzlich schreckt ihr auf, weil ein Mann wütend zwei Frauen anschreit, die gerade noch in verliebt-vertrauter Nähe im Gang standen. Das sei doch unnormal, sowas Abartiges solle man doch nicht in der Öffentlichkeit machen, empört sich der Schreihals. Allein die Vorstellung, das sowas tagtäglich passiert, ist schon widerwärtig genug. Daher ist das neue Video von Die Negation eine wohltuende Kampfansage.

In "Scheusal Von Oldenburg" passiert nämlich etwas Ähnliches – und dort hält niemand den homophoben Aggressor auf. Sänger Michael Laur de Manos kann ihn leider nur aus dem Off anschreien: "Wie kannst du nur hassen, dass Menschen sich lieben, Menschen sich helfen, sich ein Zuhause geben?" 

Verdammt intensiv, aber angesichts der Erfahrung der Bandmitglieder nicht weiter verwunderlich, haben sie doch schon in den Bands The Heartbreak Motel, Beneath The Wheel, Heaven Shall Burn und Zero Mentality gespielt. Mit Die Negation stecken sie jetzt Sound-mäßig die Gitarrenkabel in die Verzerrer von Post-Hardcore-Helden wie Escapado oder Fjørt und drehen mit einer ungestümen Fuck-off-Attitüde an allen Voreinstellungen rum: „Wir waren der Meinung, dass es in Deutschland wenige wirklich räudige Punk-Bands gibt, die noch dazu in deutscher Sprache singen und Zähne zeigen." 

Herrschaft der Vernunft erscheint am 19. Mai. 

Folge Noisey auf FacebookInstagram und Snapchat.