Unheimlich (schön)—Zeal & Ardor mit ihrem neuen Video zu „Devil Is Fine“

Verliere dich in diesem Video vom bahnbrechenden Debüt des Schweizer Black-Metal-Blues-Künstlers in lila Nebel und Hexerei.

|
15 Dezember 2016, 4:58pm

Screenshot von YouTube aus dem Video "Devil is Fine" von Zeal & Ardor

Zeal & Ardor hat dieses Jahr mit seinem Genregrenzen überschreitenden Debüt-Album Devil is Fine alle Erwartungen übertroffen. Manuel Gagneux, der Schweizer Musiker dahinter, hat kühn Elemente von Spirituals, Gefängnis-Blues und Black Metal vermischt und damit einen Sound erschaffen, den die Metalwelt so noch nie gehört hat—oder aber irgendeine andere Szene. Devil is Fine bietet Songs mit harten, hypnotische Riffs, die von Kettenrasseln untermalt werden und die Xylophon mit dämonischen Gesängen auf Latein kombinieren. 

Heute präsentieren wir Zeal & Ardors erstes Video zum Album, ein unheimlicher visueller Begleiter zum Titeltrack des Albums. Das von Samuel Morris gedrehte Video spielt unter einem lila und grün gefärbten Nachthimmel in einem Waldgebiet. Wie das Album selbst ist es von Musik beeinflusst, die amerikanische Sklaverei begleitete, und so zuckt ein junger Mann zwischen zwei Bäume gekettet vor und zurück. Von diesem Baum aus blickt er in eine Vogeltränke, die das Bild von engelsgleichen Figuren zeigt, die sich in Dämonen verwandeln.

„Ich habe erst gezögert, ein Video zu machen", so Gagneux gegenüber Noisey. „Glücklicherweise hatte ich die Chance, mit Samuel Morris und Fabio Tozzo zusammenzuarbeiten, die direkt verstanden haben, um was es in dem Song geht. Das Ergebnis ist etwas, mit dem wir unglaublich zufrieden sind. Eine überlagerte und vielsagende Reihe an Bildern, die darauf warten, dass du ihre Absichten erkennst. Ich bin überaus begeistert, es mit dir teilen zu können."

Folge Noisey auf Facebook, Twitter und Instagram.