Quantcast
Black Eyes Peas

Die Black Eyed Peas sind zurück – mit einem überraschend guten Song und Video

Richtig, ein Mitglied fehlt. Dafür klingt die Musik umso besser.

Noisey Staff

Die Black Eyed Peas haben ohne große Promo-Rutsche oder sonstige subtile Andeutungen auf ihren sozialen Kanälen einfach mal so einen neuen Song veröffentlicht. Mit Video. Und sozial-politischer Message. Nur ohne Fergie. Uuund: Es ist HipHop. Also so richtig concious-mäßiger Oldschool-HipHop. Das Teil nennt sich "Street Livin" und klingt so dermaßen nach den Anfängen der legendären, eigentlich vierköpfigen Formation um Will.I.Am, dass man Pop-Hits wie "I Gotta Feeling" oder "Boom Boom Pow" glatt vergisst.

Die Optik von "Street Livin" ist düster. Es zeigt Szenen schwarzer Unterdrückung seitens weißer Polizisten, in Gefängnissen und zu verschiedenen Zeitpunkten in der amerikanischen Geschichte. Und dank Photoshop oder sonstiger Bearbeitungsprogramme sieht es so aus, als würden die Lyrics von den geknechteten Protagonisten selbst gerappt werden.

VICE-Video: "Aufstand der Rechten: Unterwegs bei Europas größtem Nationalisten-Treffen"



Man merkt dem Song an, dass die Message wichtiger ist als Trap-Trends oder eingängige Pop-Melodien. Das Label der Black Eyed Peas gab außerdem bekannt, dass es sich bei diesem Song lediglich um eine Art Werbung für ein neues Comicbuch der Band handele. Masters of the Sun: The Zombie Chronicles soll das gute Stück heißen und zusammen mit einer Virtual Reality-App erscheinen. Fragt sich, ob das den Fans genügen wird oder ob vielleicht doch noch ein richtiges Comeback bevorsteht. Derzeit ist die Sängerin vor allem als Solo-Künstlerin mit ihrem aktuellen Album Double Dutchess erfogreich, mit dem sie 2017 um die Welt tourte. Doch vielleicht sieht man sie in Zukunft wieder mit ihren Bandgefährten

Folge Noisey auf Facebook, Instagram und Snapchat.