Toto covern "Hash Pipe" von Weezer, weil "wir Hasch geraucht haben, bevor die überhaupt geboren wurden"

Ewiger Hype: Nach Weezers "Africa"-Nummer zeigen Toto wie ein Cover dann doch noch ein Stückchen besser funktioniert.

|
01 August 2018, 2:15pm

Aus einem Hit wird ein Meme, wird ein Cover, wird ein Cover. Bei "Africa" von Toto liegen sich auch 2018 noch ganze Freundeskreise euphorisch in den Armen. Auch dank Weezer, die sich auf Twitter dazu überreden ließen, ein Cover des 1982 erschienenen Klassikers aufzunehmen. Gesagt, getan und zum ersten Mal in neun Jahren sind Weezer wieder in den Top 100 der US-amerikanischen Charts vertreten. Und für alle, denen bei "I bless the rains down in Africa" immer noch die Tränen in den grölenden Mund laufen, lässt sich festhalten: Keine Sorge, der Hype-Train ist noch lange nicht am Ziel.

Toto selbst scheinen Idee und Umsetzung des Weezer-Covers so gut gefallen zu haben, dass sie nun kurzerhand selbst ans Mic treten. Zum Start ihrer Tour in Vancouver spielte die Band um Sänger Joseph Williams und Gitarrist Steve Lukather nämlich ihrerseits nun den Song "Hash Pipe", den Weezer 2001 auf ihrem damaligen Comeback-Album Weezer (Green Album) rausgebracht hatten. "Wir haben das davor noch nie gemacht", sagt Gitarrist Steve Lukather, was man fast nicht glauben kann, so routiniert und locker spielen Toto den Song runter. Das Moped-Gitarrenriff rollt vor sich hin und Williams singt mit mehr Power als sie Weezer-Sänger Rivers Cuomo je noch aufbringen könnte. Aber hey, wer seit über 40 Jahren gemeinsam auf der Bühne steht, ist nicht ohne Grund Legende.

Warum sich die Band gerade für diesen Song entschieden hat und nicht etwa für einen der größeren Weezer-Hits wie etwa "Island In The Sun" oder "Say It Ain’t So" hat laut Lukather einen ganz einfachen Grund: "Weil wir Hasch geraucht haben bevor die überhaupt geboren wurden, dachten wir, das ist der Song, den wir spielen sollten". Alles klar, die alten Männer aus Kalifornien haben also mit "Africa" nicht nur bei gefühlt jeder Twitter-Userin einen Stein im Brett, sondern auch Sprüche parat, die direkt vom Klassentreffen deiner Eltern kommen könnten.

**

Mehr zum Thema:

Folge Noisey auf Facebook, Instagram und Snapchat.