You Need to Hear This

Streamt exklusiv Feral Strays ‚Gœt Carried Away‘ Remix EP

Feral & Stray feiern den ersten Geburtstag ihres Debütalbum mit einer ziemlich guten Remix-EP.

YNTHT Staff

Das erste, das uns anspringt, ist die Schreibweise dieser EP Gœt Carried Away. Ihr wisst vielleicht, dass wir derart sinnentleerte, extravagange Schreibweise in Bezug auf Künstlername oder Albumtitel nicht mögen. Weil wir nämlich verdammte Spießer sind und außerdem kein Bock haben, ständig die Sonderzeichen-Tabelle zu googeln.

In diesem Fall ist es aber so, dass wir diese Remix-EP wirklich mögen, Sonderzeichen im Namen hin oder her. Feral & Stray ist ein relativ loses Musikerkollektiv, in dem außer der Frontsängerin und Bassistin Erin Lang immer wieder verschiedene Musiker spielen. Sie veröffentlichten im vergangenen Herbst, also vor bald einem Jahr, ihr Debütalbum Between You And The Sea und auch wenn Feral & Stray damit nicht unbedingt zu weltweitem Ruhm gekommen sind, sorgten sie doch in Fachkreisen für einige verdiente Aufmerksamkeit. Und mit Fachkreisen meinen wir nicht nur so Musik-Digger wie uns, sondern vor allem auch Musikerkollegen.

Aus deren Begeisterung speist sich nun die EP, die neben zwei neuen Originalsongs eben fünf Remixe von Songs der ersten Platte bietet. Unter anderem sehen wir den Namen von Ex-Bodi-Bill und jetzt Unmap-Mitglied Alex Stolze, dessen Version von „I Envy The Ivy“ einer der Favoriten der EP ist. Die anderen sehr guten Remixes kommen von Powel, Locoto, Touchy Mob und Joev und zeigen ein beeindruckende Bandbreite von clubbig (Touch Mob) zu Post-Electronica (Joev). Hört euch die komplette Remix-EP hier in voller Länge an:

Die Gœt Carried Away EP erscheint am 5.September, ihr könnt es hier bestellen, das Album Between You And The Sea gibt es natürlich hier auch noch zu kaufen.

**

Folgt YNTHT bei Facebook und Twitter.


MEHR VON YOU NEED TO HEAR THIS

Attaque macht eine 180°-Wende und ab jetzt Musik für erwachsene Menschen
Attaque war schon halb auf dem Weg zum Las-Vegas-EDM-DJ, hat aber jetzt eine vollkommen andere Richtung genommen. Bergfilm singen „So wrong“ und machen dabei alles richtig
Bis vor wenigen Tagen, wussten wir nichts von der Existenz der Kölner Band Bergfilm. Seit wir davon wissen, erwarten wir sehr Großes.Gracias—„OD Cumulus“ feat. Noah Kin (Offizielles Video)
Du glaubst, finnischer Rap kann nichts? Dann schau dir mal dieses Video an.