Versuchter Mord: 'DSDS'-Finalist muss neun Jahre in den Knast

Manuel Hoffmann nannte den Gewaltakt vor Gericht ein "Gerangel ohne Absicht".

|
Nov. 8 2018, 11:24am

Falls ihr es noch nicht mitbekommen habt: Deutschland sucht den Superstar ist das Letzte! Die Talentshow lockt seit 2002 mit dem Traum vom gefeierten Star, doch alles was hängenbleibt, ist Freakshow, Bloßstellung oder Meldungen über straffällig gewordene Ex-Kandidaten. Aktuell ist Manuel Hoffmann acht Jahre nach seinem dritten Platz bei DSDS in den Schlagzeilen – wegen versuchten Mordes: Am Montag wurde entschieden, dass der 27-Jährige neun Jahre hinter Gitter muss.

Seit Mai 2017 sass Manuel Hoffmann in Untersuchungshaft, nachdem er seinen Mitbewohner mit dem Steinsockel eines Pokals fast totgeschlagen hatte. Der DSDS-Finalist nannte den Gewaltakt vor Gericht ein "Gerangel ohne Absicht". Sein damaliger Mitbewohner sah das anders: "Manuel wollte mich töten!", sagte der 30-Jährige aus. Er erlitt einen Schädelbruch und überlebte schwer verletzt.

Die Staatsanwaltschaft forderte für versuchten Mord neun Jahre Haft. Manuel Hoffmanns Anwalt plädierte auf Freispruch. Im März dieses Jahres wurde dann das Urteil gesprochen: neun Jahre. Die von seinem Anwalt eingereichte Revision beim Bundesgerichtshof wurde nun abgelehnt. Damit ist das Urteil rechtskräftig und Hoffmann muss ins Gefängnis.

**

Mehr zum Thema:

Folgt Noisey Deutschland auf Facebook, Instagram und Snapchat.

Folgt Noisey Austria auf Facebook, Instagram und Twitter.

Folgt Noisey Schweiz auf Facebook, Instagram und Spotify.