Rammsteins Till Lindemann bringt "SM-Hundedame" zur Autogrammstunde in Moskau mit

Was man halt so macht, wenn man seinen Gedichtband unterschreibt.

|
Dez. 6 2018, 3:04pm

Rammsteins Frontmann Till Lindemann besuchte am 4. Dezember ein Moskauer Einkaufszentrum, um seinen ins Russische übersetzten Gedichtband "Messer" zu signieren. Promo-Standard. Mit dabei hatte er eine Person in voller Sadomaso-Montur, inklusive Bondage-Ledermaske, die, angekettet am Hals wie ein unterwürfiger Hund hinter Lindemann herkroch. Was man halt so macht, wenn man seinen Gedichtband unterschreibt.

Wie der staatliche russische Sender RT Deutsch (früher Russia Today) in einem Video zeigt, wurde die Person, die von RT penibel als "SM-Hundedame" bezeichnet wird, im Lederkostüm zunächst an den wartenden Fans vorbeigeführt. Später tauchte Lindemann auf, übernahm die Leine und signierte die Bücher seiner Fans, während die Person im Lederkostüm neben ihm saß.

"Messer" erschien vor einem Monat auf Russisch-Deutsch. Es ist Lindemanns erste Gedichtsammlung, die ursprünglich 2002 in Deutschland veröffentlichte wurde.

Bereits 2016 war der Rammstein-Sänger für eine Signierstunde in Moskau. Damals stellte er seinen Lyrikband "In stillen Nächten" vor. Rammstein gehört neben Tokio Hotel und Modern Talking zu den erfolgreichsten deutschen Bands in Russland. Auf Konzerten singen tausende Russinnen und Russen die deutschsprachigen Lieder textsicher mit.

**

Mehr zum Thema:

Folgt Noisey Deutschland auf Facebook, Instagram und Snapchat.

Folgt Noisey Austria auf Facebook, Instagram und Twitter.

Folgt Noisey Schweiz auf Facebook, Instagram und Spotify.