Der erste Österreicher bei ‘MTV Unplugged‘ ist tatsächlich Andreas Gabalier

Pfiat di, MTV. Offensichtlicher konntest du dich nicht zu Grabe tragen.

|
18 August 2016, 8:36am

Andreas Gabalier. Was haben wir nicht mit ihm gelacht und geweint. Der Mensch, der das Land den Bach runtergehen sieht. Der Mensch, der Frauen in der klassisch-sexistischen Rolle sieht und Homosexuelle diskreditiert. Der Musiker, der Populismus quasi frühstückt. Ja, der bekommt ein MTV Unplugged. Als erster Österreicher. Aufnahme ist in Wien, ausgestrahlt wird im Herbst.

Vor einiger Zeit war MTV noch eine verlässliche Quelle neuer Musik, zu der man oft auch stehen konnte. Bis eben Scripted Reality á la DisMissed oder RoomRaiders übernommen hat. Nun gibt der Viacom-Sender mit dem Gabalier-MTV-Unplugged eigentlich zu, dass er tot ist. Wir gehen davon aus, dass das ein marketing-technisch guter Weg ist, uns zu sagen, dass es MTV in zwei Jahren nicht mehr geben wird.

Viel Spaß, Andreas. Vergiss nicht, etwas für die Leute da draußen zu sagen, damit alle zehn Menschen, die dein MTV Unplugged sehen werden, sich ihr Bild über Österreich machen können. Irgendwo zwischen der unplugged Version von “Mountain Man" und “Zuckerpuppen". Zeit findest du ja immer.

Es ist die eine Sache, wenn ein paar Leute, die es nicht besser wissen, den Musiker mit seiner sehr fragwürdigen Meinung feiern. Es ist die andere Sache, wenn das ein Sender macht, der nicht NPD-TV heißt. Und eigentlich mal für Toleranz und Offenheit stand.

**

Folgt Noisey bei Facebook, Instagram und Twitter.