Quantcast
Credits: Screenshot via YouTube aus dem Video "Falco - Junge Roemer" und Christopher Glanzl

Fotos von Menschen, die Falcos 20. Todestag bei seinem Grab gefeiert haben

VonNoisey Stafffotos vonChristopher Glanzl

Ja, es gibt Menschen, die bei Eiseskälte zum Zentralfriedhof pilgern, um ein paar Bier zu Ehren des größten österreichischen Popstars zu trinken.

Credits: Screenshot via YouTube aus dem Video "Falco - Junge Roemer" und Christopher Glanzl

Am 6. Februar 2018 jährte sich der Todestag von Falco zum 20. Mal und während gewisse Plattformen diesen Tag nutzten, um auf Headlines wie "Falcos 'Tochter' ist schwanger" Dinge wie "Er würde 'Opa' werden" zu schlussfolgern, gab es Menschen, die sich in den 71er gesetzt haben: die Straßenbahn, die zum Zentralfriedhof führt.

Unser Fotograf kam kurz nach 17:00 dort an, der Friedhof war leer und die roten Grabkerzen in Nebel gehüllt – für manch einen ein Grund, sich anzumachen, für einen Menschen, der gerne Fotos macht, natürlich ein schöner Anblick. Die Stille am Friedhof wurde dann nur von Menschen unterbrochen, die mit Bier und Flachmann Falco an seinem Grab gedachten. Einer von ihnen ist extra aus der Schweiz angereist, eine junge Frau ist jedes Jahr hier. Die Party endete allerdings schnell, als unser Fotograf die Falco-Fans darauf hingewiesen hat, dass die Tore des Zentralfriedhofs schon ins Schloss gefallen ist. Was davor passiert ist, haben wir hier für euch festgehalten:

**

Folgt Noisey Austria bei Facebook, Instagram und Twitter.