"MP EP" von Milena Patagônia ist heute das beste Musikvideo der Welt

Dunkel, düster und verführerisch – die Bernerin Milena Patagônia entführt dich in die Welt der Hexen des 21. Jahrhunderts.

|
Dez. 11 2017, 1:52pm

Denk Lo-Fi und dann noch ein wenig tiefer. Dort wirst du auf Milena Patagônia treffen. So beschreibt die Bernerin ihre Musik selbst. Die Journalistin und Musikerin kreiert gefühlvollen Experimental-Pop mit Rap-Windungen auf Schweizerdeutsch. Diesen Dezember veröffentlichte sie ihre zweite EP MP.

Das Musikvideo, das Milena Patagônia mit der EP online stellte, entführt dich in eine Parallelwelt, in welcher mit wenigen Worten eine ganz neue Dimension geschaffen wird. Dunkel, düster und verführerisch tanzt Milena in ihrem Video, dabei zerreisst sie die überflüssige Verpackung – ihre Kleider symbolisieren dabei die gesellschaftlichen Zwänge. Eine leise Stimme wispert “Chumm mir gönnd in Wald”, in welchem sich auch die nächste Szene abspielt. Milena Patagônia erinnert an eine Hexe, die durch den Wald streift und Kräuter, Knochen und Pilze sucht, damit sie ihr nächstes Ritual bei Vollmond durchführen kann. Doch bei Milena handelt es sich nicht um eine Hexe mit krummer Nase und Warzen aus den Märchen, sondern um das moderne Hexentum des 21. Jahrhunderts. Schwarz gekleidet und mit einer Sichel ausgestattet streift sie durch den Wald. Das Video wird mit einem Bild- und Frisurenwechsel beendet, indem sich Patagônia bei einem Shooting die Haare abrasiert.


Folge Noisey Schweiz auf Facebook, Instagram & Spotify