Es gibt jetzt einen Andreas Gabalier Tropical House-Remix

Dinge, die die Welt nicht brauchte. Jetzt gibt es noch mehr davon.

|
26 April 2016, 8:56am

Foto via Flickr | Bad Kleinkirchheim | CC BY 2.0

Die Welt geht unter. Endgültig. Wenn man dem Grundtenor glauben darf, steht das Ende auf jeden Fall kurz bevor. Der wohl bekannteste österreichische Musiker, der schon die FPÖ unterstützt hat, wurde just jetzt wieder in unsere Timeline gespült—mit einem Tropical House Remix des Tracks "Hulapalu". Das Ganze klingt ungefähr, als hätte Gabalier über einen Song von Straches Lieblings-DJ Paul Kalkbrenner ein Ständchen zum Besten gegeben. Klingt wahnsinnig, ist aber so.

Hinter dem Term "Hulapalu" würde man auch eher das Onomatopoeia eines Tierlauts vermuten, als ein besungenes Lebensfreudebekenntnis. True Story: Wir mussten in der Redaktion eine Münze werfen, ob wir den Remix jetzt ironisch feiern oder nicht. Wir haben eine deutsche zwei Euro-Münze verwendet. Adler war Verriss, Europa war Feiern. Ihr seht die Ironie, oder? Die Münze landete auf dem Adler. Das Schicksal hat gesprochen, der Remix ist schrecklich. Wenn ihr euch das ultimative Kalter-Rückenschauer-Gefühl geben wollt, hier:

**

Folgt Noisey bei Facebook und Twitter.