YNTHT-Mixtape mit Local Suicide

Local Suicide kennen viele als Berliner Musik- und Partyblog, darüber hinaus sind Dina und Max, die hinter dem Namen stecken, aber auch noch international gebuchte DJs.

|
Juni 14 2013, 8:00am

Local Suicide kennen viele als Berliner Musik- und Partyblog, darüber hinaus sind Dina aus Thessaloniki und Max aus München, die hinter dem Namen stecken, aber auch noch international gebuchte DJs, Veranstalter einer eigenen Partyreihe und führen dazu ganz nebenbei auch noch eine funktionierende Beziehung.

Wie ging's denn damals los mit Local Suicide?
Wir sind beide übers Radio zum Auflegen gekommen. Dina hat schon während ihrer Schulzeit eine Musiksendung bei einem Lokalradio in Kozani (Griechenland) moderiert und ich bei einem kleinen Radiosender in München. Nachdem wir uns vor über 5 Jahren in Berlin beim Auflegen kennengelernt haben, haben wir noch ein knappes Jahr getrennt aufgelegt, bis wir dann im Dezember 2009 entschieden haben, nur noch zusammen aufzulegen.

Wo habt ihr schon überall zusammen aufgelegt?
Vor kurzem haben wir unseren 200. gemeinsamen Gig bei einer Mini-Tour in der Schweiz gefeiert. Die Highlights sonst waren Sets in der Pratersauna in Wien, im Golden Pudel Club in Hamburg, unsere eigene Party im Katerholzig hier in Berlin und ein Gig um Sylvester im Deli in Tel Aviv. Außerdem spielen wir dieses Wochenende beim Off Sonar im Moog in Barcelona. Ansonsten haben wir im Laufe der letzten Jahre zum Beispiel Gigs in New York, Istanbul, Lissabon, Athen, Köln, Prag, Paris und Oslo gespielt.

Was haltet ihr von der Partyszene in eurer Wahlheimat Berlin?
Es ist schon abgefahren, wenn man die Möglichkeit hat, an jedem Tag der Woche in x Clubs feiern zu gehen. Wenn man aber selbst in Berlin wohnt, unter der Woche Vollzeit arbeitet, am Wochenende beim Auflegen im Ausland unterwegs ist und dann unter der Woche befreundete DJs, die man irgendwo kennengelernt hat, in der Stadt sind und die auch erwarten, dass man sie durch die Clubs schleift, wird es auf Dauer etwas ermüdend. Die besten Partys feiern wir deshalb meistens nicht in Berlin...

Wie unterscheidet sich denn die Partyszene hier in Berlin von der in anderen Orten, zum Beispiel München oder Thessaloniki, wo ihr ja herkommt?
In München und auch in Thessaloniki gibt es nur einen Bruchteil der Clubs von Berlin, jedoch auch nur einen Bruchteil der Einwohner. Trotzdem gibt es in beiden Städten gute Clubs für alle Arten von Musik und auch große und bekannte Acts, die diese bespielen. Generell haben wir die Erfahrung gemacht, dass egal wie klein oder groß oder teuer oder langweilig die Stadt ist, man überall mit den richtigen Leuten Spaß haben kann. Nur vielleicht eher bis 8 Uhr morgens als 20 Uhr am übernächsten Tag, so wie das hier schon mal passieren kann.

Witzigstes Auflegerlebnis?
Mit das Witzigste war ein Booking in einer Großraumdisse in Prag vor Tausenden Anzug- und Highheels-Trägern, wo sonst nur Tiesto, Paul Van Dyk etc auflegen. Die Party war am Weltfrauentag, was für die Veranstalter der Anlass war, einen Topless-Gogo-Dancer-Contest auf die Beine zu stellen. Wir haben uns dann den komplett verspiegelten Backstage mit den Girls geteilt.

Was hört ihr denn gerne für Musik, wenn ihr gerade nicht selbst auflegt?
Wir hören zuhause viel Indie- und Gitarrenkram, Rap, Disco, Post-Rock und 80's.

Mit welchen anderen Künstlern würdet ihr gerne mal zusammenarbeiten?
Abgesehen von unseren Freunden von Luvshack Records aus Wien, DkA und Parsifal aus Brüssel, mit denen wir momentan an einigen gemeinsamen Produktionen arbeiten, gerne auch mal mit Lindstrom, Bottin, Bicep und Ali Love.

Wie ist so die Rollenverteilung bei euch?
Die Rollenverteilung ist relativ ausgeglichen, wir arbeiten gemeinsam an neuen Tracks, Mixtapes, dem Blog und was sonst so ansteht. Das funktioniert glücklicherweise super, da wir einen sehr ähnlichen Musikgeschmack haben, auch wenn er sich natürlich nie 100% überschneiden kann...

TRACKLIST

1 Adriano Celentano - Short Intro
2 Future Feelings - Wonky Disco
3 Inigo & Future Feelings - Galactico
4 ZYX - Stars (Rodion Mammarella Remix)
5 Creedence Clearwater - Pagan Baby (The Starkiller's Pagan Ritual 6 Rework)
6 Lotterboys - Iron Man
7 Andre VII - La Merca
8 Blondie - Heart Of Glass (Oliver & Thee Mike B Remix)
9 Martin Brodin - Oh Yeah
10 Daniel Maloso - Shera
11 Inigo - Minotauro
12 Zombies In Miami - Orient Express (Cover)
13 Archie Bronson Outfit - Hoola (Moscow Remix)
14 Terranova - Paris Is For Lovers (My Love)
15 Francisco - Disco Wizard (Space Mix)

**

Folgt YNTHT bei Twitter und Facebook für tägliche Updates über eure Lieblingsmusiker.


MEHR VON YOU NEED TO HEAR THIS

YNTHT-Mixtape mit Talul
Talul hat noch nicht einmal seinen ersten Geburtstag gefeiert und wird trotzdem schon in der Blogosphäre für seine Kuschelhouse-Remixe und -Sets drei mal und öfter in die Luft gehoben. YNTHT-Mixtape mit Cocolores
Die beiden Jungs von Cocolores führen eine München-London-Fernbeziehung. In ihrer Qualitytime machen sie entspannte Sets, eins davon kannst du hier kostenlos runterladen.YNTHT-Mixtape mit Pedestrian
Wir haben mit Pedestrian über sein Leben in Bahrain, Parties und Spaziergänge gesprochen. Schließlich heißt Pedestrian übersetzt Fußgänger.