Traktorkestars Hommage an Peter Pan ist heute das schönste Musikvideo der Welt

Liebe tut eben manchmal weh. Noisey präsentiert Traktorkestars wundervoll melancholisches Video zu “Lost Boy & Suicide Girl”.

|
Okt. 8 2016, 12:03pm

Foto: Screenshot Youtube

Ich liege gerade—wie du wahrscheinlich auch—mit einem Kater im Bett. Gestern Nacht habe ich mich mit meinen Jungs ins Nimmerland gesoffen. Über die Dächer sind wir nicht geflogen, wir können nur um die Häuser ziehen. Nun macht sich Melancholie breit, ich spüre die Kälte von draussen und wie sie mir in die Knochen kriecht. Doch ein Song weiss gerade, mein Herz zu erwärmen.

Ich muss so vor mich hinsülzen, weil mich die zwölfköpfige Berner Brass-Band Traktorkestar mit ihrem neuen Video zu "Lost Boy & Suicide Girl" verzaubert. Zusammen mit Simon Jäggi von den Kummerbuben haben sie eine Hommage an Peter Pan geschaffen, die so wunderbar melancholisch ist: Ein Lost Boy—die Gang von Peter Pan—hat sich in ein Suicide Girl verliebt—ob ein tätowiertes Fotomodell gemeint ist, sei Interpretationssache, aber mir gefällt der Gedanke—und Jäggi singt: "Das was du liebsch isch das, wo di zerstört." Dazu setzen die Bläser von Traktorkestar ein und untermalen den Gesang schwungvoll und gleichzeitig traurig. "'Lost Boy & Suicide Girl' ist ein dunkelromantisches Peter-Pan-Drama für Erwachsene. Ein Lied über die Zerstörungskraft der Liebe, über Menschen, die zu zerbrechlich sind für ein Leben ausserhalb von Nimmerland—und über die Flüchtigkeit des Glücks", sagt Simon Jäggi.

Nachdem ich mir das Stück zum zehnten Mal angehört habe, kann ich mich erst mal bei Traktorkestar für einen nicht-nervenden Ohrwurm bedanken und werde gleichzeitig das Gefühl nicht los, dass "Lost Boy & Suicide Girl" ein Future Classic ist.