Quantcast
Wienwoche

Wienwoche, KW 39 – Waves Vienna, Meat und die letzten OpenAirs

Heute beginnt das wunderbare Waves Vienna und sollte euch das nicht reichen, gibt es dieses Wochenende ausreichend Möglichkeiten, die Seele in Musik zu tauchen.

Noisey Staff

Noisey Staff

Header via Flickr | icanteachyouhowtodoitCC BY 2.0

OK, wir sagen es dir gleich. Das wird eines dieser Wochenenden, an denen du dich klonen würdest, wäre die Wissenschaft schon so weit. Scheint nämlich so, als hätte sich Wien vorm Schlafengehen ein paar Energydrinks rein geleert, nur um ein paar Stunden später so richtig aufzuwachen. Aber so richtig. Wirklich.

Was wir meinen, ist, dass es alleine schon an diesem Wochenende über 20 wichtige Veranstaltungen gibt – und zwei davon haben was mit Meat zu tun. Im entferntesten Sinne, versteht sich. Kann natürlich auch daran liegen, dass es plötzlich einen Club mehr gibt – ja, das gefällt auch uns hier sehr. Mögen noch weiter sich Clubs eröffnen – hört hört! Beziehungsweise liest mal brav weiter, denn es folgt unsere Party-Agenda.

Donnerstaag, 28.9.

Tagestipps: Steve Hope, Pischinger & Dermota, sowie exquisites Booking aus der wienerischen Techno-Szene? Ja, wir hypen die Wiener Linie fast jedes Mal, aber das tun wir auch aus gutem Grund. Auf zwei Floors kannst du im U4 wie die Goldfisch' geigen gehen. Ebenso ein Highlight auf unserem Terminkalender ist das Waves Vienna, das heute im WUK seinen Startschuss hat. In den nächsten Tagen könnt ihr euch dort ANGER, Ant Antic, It´s the Lipstick on your Teeth (s/o an unseren Boi Viktor), Clap Your Hands Say Yeah, Belau, die wunderbare Bitten By, das Black Palms Orchestra, die Gaddafi Als, Forest Swords, Jugo Ürdens, Nihils und viele, viele mehr ansehen. Geht hin, sonst bestraft euch das Leben.

Ansonsten: To Beat or not to Beat, das ist hier die Frage. Die Antwort darauf findest du im Fluc beim Shakesbeats VOL.1 mit Amewu, DRK & FOZ, uvm im Fluc. Wer den Alkohol schon zu früherer Stunde braucht oder einfach nur so fancy ist, der kann sich mal Büroschluss im Le Méridien geben. In der Creau im zweiten Bezirk wirds stürmisch – aber ohne Ruhe, dafür viel Sturm. Ach ja, dein Glaubensbekenntnis kannst bei der Electric Church auffrischen, deine Gebete betreffend gute Musik werden allerdings mit Gewissheit erhört. Wortwörtlich.

Freitag, 29.9.

Tagestipp: Waves! Und du bekommst im Horst Kalt und Warm, Hart und Soft. Popof, Einzelkind und ein Floor, der von Journey to Tarab gehostet wird. Was will das elektronische Musik liebende Herz denn mehr?

Ansonsten: Ein bisschen auf Nostalgie-Tour könnt ihr alle wieder am Freitag gehen, denn da ist in der Arena Iceberg – ach, good times. Im Flex (das in einem auch Nostalgie-Feelings erwecken kann) ist Meat Market. Wer dort feiert, kann gleich im Anschluss die Frühschicht-Afterhour im Flex Cafe nebenan besuchen. Im Fluc gibts übrigens auch meatiges, nämlich Fresh Meat. Oh, und es eröffnet eine Tiki Bar im siebenten Bezirk. Im Electro Gönner gibt es beim Sticks & Stones #01 Musik, die "poltert und knarrt noch so schön wie damals [vor der 808] und unsere musikalischen Urinstinkte stillt".

Samstag, 30.9.

Tagestipp: WAVES! Und mal wieder gute Musik abseits der wienerischen Techno-Landschaft gibt bei Malefiz, diesmal jedoch im Fluc und "Big".

Ansonsten: Nach der Frühschicht im Flex kannst du auf dein Mittagsschläfchen auch einfach verzichten und auf ein OpenAir gehen. Da gäbe es das Elektrodank oder Spontan Techno. Dann am Abend kannst du auch gleich wieder zurück ins Flex, ein bisschen dem D'n'B frönen bei Mind Vortex & Document One. Im Werk gibt es die Tekktonic September Edition, im A-Danceclub kannst du mit deiner Tracht antanzen, im Opera Club ist die Closing Night of Unsafe+Sounds Festival 2017, im Club U gibt es Techno mit Tradition, im Fisch ist Strom.Club mit DJ Haus, für Local Queers (aaah) schmeißen die SISTERS ihre zehnte Party im Fluc und das hier im Celeste ist Älter.

Wir hoffen, du hast genug Aspirin C zuhause.

**

Folgt Noisey Austria bei Facebook, Instagram und Twitter.

Noisey Schweiz auf Facebook, Instagram & Spotify.