Quantcast
Alle Fotos vom Autor

Indie-Menschen haben uns gezeigt, welche Dinge sie zum Indie machen

Benji Agostini

Benji Agostini

Am Out of the Woods-Festival traf sich am Wochenende die Indie-Elite Österreichs. Aber was ist heutzutage noch "Indie"?

Alle Fotos vom Autor

Dass uns das LineUp des Out Of The Woods-Festivals sehr glücklich gemacht hat, haben wir euch schon zweimal wissen lassen. Das liegt daran, dass ich als Indie-Head groß geworden bin. Phoenix, Feist und Foals sind nicht nur als Alliteration sehr schön, sie waren auch Teil der Musikerziehung meiner Jugend (Feist eher als Teil von Broken Social Scene). Umso schöner zu sehen, dass sie auch heute noch viele junge Leute anziehen, die mit Schrammelgitarren und engen Hosen etwas anfangen können. Indie steht ja nicht mehr auf den kräftigsten Beinen, das Out Of The Woods hat aber gezeigt, dass es noch genug Interesse dafür gibt.

Die Zeichen und Symbole, die Leute zu solchen Indie-Liebhabern machen, haben sich über die Jahre auch geändert und ich habe am Indie-Festival schlechthin gefragt, was sie am meisten zu einem Indie-Menschen macht. Und ich dachte, Bauchtaschen gehören eher zu HipHop und Techno, aber sie sind überall!

Elisabeth Barbara Margaretha, 18

"Mein Herz ist Indie."

Pia, 21

"Ich bin nicht Indie, aber meine Analog-Kamera ist wahrscheinlich das indieste an mir."

Bernhard, 26

"Mein Tattoo, meine Schuhe und meine Brille."

Iris, 18

"Mein iPod. Besonders die Band Modern Baseball."

Julia, 27

"Meine Brille." Die Brille hat sie sich ausgeliehen.

Sebastian, 23

"Meine Kette, meine Bauchtasche und mein Cap."

Eli, 22

"Meine Bauchtasche."

Sophie, 20

"Mein Glitzerjogger."

Oliver, 22

"Meine Festivalbänder und mein Atoms for Peace Shirt. Ich bin großer Radiohead-Fan und bin ihnen auch schon bis nach Japan für zwei Konzerte nachgefahren."

Mysteryman, ??

"Mein Kuss-Tattoo."

Julia, 26

"Mein Manu – ich nenn ihn Egomanu."

**

Folgt Noisey bei Facebook, Instagram und Twitter.