Quantcast
Exklusive Videopremiere: Scratches—"The Crow & The Sheep"

Wir haben die Apokalypse selbst heraufbeschworen—und die Basler Band Scratches besingt sie in ihrem neuen Video.

Ein wenig Weltuntergangsgelüste im neuen Jahr gefällig? Wir haben den perfekten Song für dich. Die Basler Band Scratches liefert zu ihrem zweiten Album Before Beyond, das am 21. Januar erscheint, eine faszinierende, audiovisuelle Erfahrung. Das melancholische Jazzstück "The Crow & The Sheep" ist nicht unbedingt die Musik, die du normalerweise auf Noisey zu hören bekommst, überzeugt aber extrem durch ein malerisches Soundgerüst und die verrauchte Stimme von Sängerin Sarah-Maria Bürgin. Auf überraschende Weise untermalt das helle und jugendlich anmutende Video, das in Zürich gedreht wurde, den Song auf seine ganz eigene Weise und lässt viel Luft für viel Interpretation und den mysteriösen Schleier des Songs.

"Der Song ist eine apokalyptische Endzeitgeschichte als Statement zur heutigen Situation in der Welt. Da das Böse vermeintlich nicht von aussen kommt, sondern in uns selber gärt, ist es ein Song über das Böse in uns selber. Der Rabe als Platzhalter des dunklen Vogels in uns selber. Es ist die Sucht des Menschen, sich im Rausch zu verlieren, sich selber in sich aufzulösen. Dies tun Menschen, wenn sie religiösen Gurus nachrennen, Drogen konsumieren, plötzlich Macht spüren. Gewalt kann rauschhafte Zustände auslösen. Es ist die Suche des Menschen nach Rausch, nach dem Sich-Auflösen. So setzen die Filmer nicht bei der metaphorischen Endzeitgeschichte von Raben und Schafen an, sondern holen die metaphorische Sprache zurück in unsere westliche Konsumgesellschaft, in der wir Rausch und Ekstase, das Auslöschen des Bewussten suchen", erklärt die Band.

**

Mehr von Noisey Schweiz auf Facebook