God’s Country: Ein Ausflug zum größten christlichen Musikfestival der USA

Wir waren dort und haben die Dokumentation 'I Saw the Light' gedreht. Schau sie dir jetzt an.

|
20 Dezember 2016, 3:12pm

Diese Dokumentation ist John Jeremiah Sullivan gewidmet, dessen Essay "Upon this Rock" für GQ diesen Film inspiriert hat.

Im Sommer 2016 sind wir zum Creation Music Festival gefahren—einem der größten christlichen Musikfestivals der USA—, um einen Eindruck von der Welt der modernen christlichen Musik zu bekommen. I Saw the Light ist die Dokumentation, die im Zuge dieses Ausflugs entstanden ist. Wir haben eine Jugendgruppe bei ihrer Reise von den Außenbezirken Baltimores ins Herzen Pennsylvanias begleitet—einer Gegend, die die Einheimischen God's Country nennen. Eric Sunderman, Chefredakteur von Noisey-US, führt durch den 35 Minuten langen Film. Produziert wurde die Dokumentation von Chloe Campion von VICE. Durch Gespräche mit dem Grammy-prämierten Pop-Duo For King & Country und Rapper Andy Mineo, sowie einigen der über 50.000 Festivalbesucher wirft die Dokumentation einen nachdenklichen Blick auf die Welt zeitgenössischer christlicher Musik—auf Glauben, Erwachsenwerden und Jesus Christus. Um einen Protagonisten des Films zu zitieren: "[Wir] werden das hier nicht das christliche Woodstock nennen, aber ... Es ist das christliche Woodstock."

Folge Eric Sunderman bei Twitter.

Folge Chloe Campion bei Instagram.

**

Folgt Noisey bei Facebook, Instagram und Twitter.