"Der Türsteher hat uns ein Holz nachgeworfen" – Wiener Clubs in Google-Bewertungen

Der Volksgarten, die Pratersauna, die Grelle Forelle, das Werk und das fluc haben alle eines gemeinsam: Sie alle haben gnadenlose Google-Bewertungen.

|
Sep. 21 2017, 11:19am

Foto via | Screenshot via Google

Wien: Hauptstadt und Ort, von dem man meinen möchte, dass hier ein mannigfaltiges, pulsierendes Nachtleben existiert. An diesem Irrglauben könnte mitunter auch der Fendrich schuld sein, der 1985 ein Lied über Wien bei Nacht gesungen hat. Kann sein, dass 1985 Wien noch ein bisschen anders war, weil ja, ich habe Wien schon bei Nacht gesehen und bin nicht unbedingt nachhaltig beeindruckt.

Aber vielleicht ist das auch nur so, weil ich oft fortgehe und alles schon kenne. Und weil es Wien echt nicht einfach hat. Denn Wien will eine gute Nachtleben-Stadt sein. Das weiß ich. Dennoch ist es zurzeit so, dass Menschen in gewissen Ämtern über unser Nachtleben bestimmen, die selbst nicht einmal davon betroffen sind, die dieses Nachtleben nicht führen. Wenn eine gewisse Regelung verschärft oder eingeführt wird, dann wurde das meistens durch eine Handvoll Anrainer ausgelöst. Weswegen dann hunderte von nachtlebenden Menschen, etwa zehn Angestellte und ein bis drei Club-Besitzer darunter leiden. Den Club-Gästen selbst verdanken wir aber ganz was anderes: fragwürdige Google-Bewertungen über das Wiener Nachtleben zum Beispiel.

Wir haben die besten Bewertungen genommen und für dich analysiert beziehungsweise bewertet:

Gnadenlos

Alle Screenshots via Google

OK, diese Rezension lässt mich nie wieder ruhig zu Bett gehen. Sie liest sich wie die Rückseite eines Buches, das ich sofort aufreißen würde. Nur um endlich zu erfahren, was diese eine unfreundliche Geschäftsführerin denn getan hat? Sind Cousin und Verlobte jetzt entlobt? Hat sie die Stripperinnen abbestellt? Ihnen Sekt als Champagner vertickt? Ist sie mit der Verlobten durchgebrannt? Was denn nur? Uns hier so im Unwissen zurück zu lassen ist echt sehr gnadenlos.

Fluc

Also es gibt Löcher, die fühlen sich gut an. Es gibt aber auch welche, die sind recht unangenehm. Sowie ein Loch im Socken, bei den Zehen. Anhand der Sternen-Vergabe vermute ich, dass sich dieser Rezenzist (das Wort hab ich übrigens gerade erfunden) sich eher auf Socken-Löcher bezieht. Kann aber auch sein, dass seine Behauptung eine Anlehnung auf den Standort des Clubs ist. Denn das Fluc ist der alte U-Bahn-Durchgang zwischen der Station Praterstern und dem Prater, demnach zumindest der Wanne-Teil unter der Erde. Quasi eine Grube, ergo ein Loch. Und ja, ich mochte den Durchgang immer sehr (da er ja zum Prater geführt hat) und ich mochte den Durchgang auch noch, als er zum Fluc wurde. Ich steh persönlich also auf Löcher, dass konnte mir durch diese Bewertung gerade bewusst werden. Danke!

Diese Rezension möchte ich allerdings etwas ernster behandeln, denn diese Warnung enthält eine wichtige Infomation: DIE SPIELEN DORT TECHNO! Ist das ein Scherz? Ich dachte, sie würden nur ein gut sortiertes Programm zwischen allen Musikrichtungen und Kunst, also alles AUSSER Techno, bieten. Was das Leben für Überraschungen parat halten kann.

Werk

Schon wieder so eine Loch-Geschichte. Doch durch die fünf Sternen-Vergabe erkenne ich, dass dieser Mensch Löcher genauso sehr schätzt wie ich. Ich bin auch sehr in seine hüpfende Äpfel-Metapher verliebt. Er hat sich im Werk wahrscheinlich sehr frei gefühlt, sowie es dort vielen geht, wenn sie mal die Nacht dort abhängen und abshaken. Äpfel fallen ja nicht weit vom Stamm, sagt man gerne. Aber wenn kein Baum am Start ist und die die Äpfel trotzdem hüpfen, dann nur, wiel sie frei sind. Überlegt doch mal, sie sind den Ketten der Tradition entwichen – oder es sind heftig genmanipulierte Äpfel. Na auf jeden Fall wieder mal ein feines Loch-Gutachten.

Passage

OK? Beziehungsweise ist das eigentlich nicht OK. Wisst ihr, was an dieser Bewertung nämlich nicht Ok ist? Dass sie trotz der FPÖ-Warnung ganze zwei Sterne bekommen hat. Google sollte sich ein Minus-Sterne-System für solche Extremfälle zulegen.

Liebe Passage, ich fühle mit dir. Niemand möchte eine/r von vielen sein.

Praterdome

Das ist echt heftig. Wenn man Leute verjagen möchte, weil man sie aus guten Gründen (denn wir wissen ja, dass Türsteher ja immer ur gute haben) nicht in den Club lassen will, gibt es weitaus besseres Material zum Nachwerfen, mit denen man potente Gäste verärgern kann. Mir fallen auf Anhieb Wasserbombe mit Pisse gefüllt, Herpes-verseuchte Kuscheltiere oder ein Gabalier-Album ein.

U4

Auch diese Bewertung lässt so viele Fragen offen und so viele Theorien entstehen. Hat dieser werte Bewerter die U4-Diskothek mit der U4-U-Bahn verwechselt und möchte irgendwie darauf aufmerksam machen, dass man nicht mehr einsteigen soll, weil der Zug abfährt? Oder ist er so böse aufs U4 gewesen (ein Stern nur), weil er den Eingang nicht gefunden hat? Vielleicht ist er aber auch nicht ins U4 reingekommen, weil er möglicherweise schon sehr besoffen war, was ich aus seiner kryptischen Evaluierung entnehme. Ach, spannend.

Flex

Endlich mal jemand, der mir komplett aus der Seele spricht. Ich kann es nämlich auch nicht leiden, wenn Menschen von der Gasse oder der Straße kommen. Ich erwarte mir auch stets, dass alle mit Limousinen, Uber, Kutschen oder einem Heißluftballon geliefert kommen. Wucher!

PRIME

Zeitreisen sind zurzeit (angeblich) ja noch nicht möglich. Aber in der Zukunft sieht das Ganze gewiss etwas anders aus. Anders kann ich mir diese wichtige Message nicht erklären. Diese Person muss von der Zukunft gewesen sein und hat sich die Mühe gemacht uns jetzt wissen zu lassen, dass das PRIME in ein paar Jahren auch coole Events haben wird. Das beruhigt mich ungemein.

Pratersauna

Diese Infomation stimmt nur bis zu einem gewissen Teil ...

... denn der Spritzer dürfte nicht der Beste sein. Bitte beachtet das alle, wenn ihr das nächste mal ein Catering Service von der Pratersauna bestellt.

Volksgarten

Diese Rezension hat mir echt ein paar schlaflose Nächte verpasst. Ich kann damit auch nicht die einzige gewesen sein, die diese Beurteilung als etwas fraglich empfunden hat. Die lauteste Fragen unter meinen Gedanken war nämlich: Welcher gute Ruf?

Grelle Forelle

Meint diese Person die selbe Grelle Forelle, in der wir immer alle sind? Ich kenne nämlich eine Grelle Forelle, in der das gesamte Publikum immer zergeht, wie ein unbeachtetes Brickerl im Schwimmbad bei 30 Grad, weil dort dank Musik und Publikum ungekannte Energien freigestellt werden. Auf den "Eau de Heisltschik"-Duft nach einer Minute im Raucherbereich stehe ich allerdings nicht so besonders. Nein.

Gräten sind zach. Aber sie sind immer noch besser als ein paar Krätzen, die du sonst in anderen Clubs finden könntest. Sehen wir es mal so, je hochwertiger und frischer der Fisch, desto höher ist die Chance gegeben, dass darin Gräten enthalten sind. Wer auf Fischstäbchen abfährt, der hat noch nie einen Wolfsbarsch gegessen.

**

Folgt Noisey Austria bei Facebook, Instagram und Twitter.

Noisey Schweiz auf Facebook, Instagram & Spotify.