Noisey News

Crystal Castles: Ex-Sängerin wirft ihrem Bandkollegen langjährigen Missbrauch vor

Alice Glass beschreibt detailliert, wie Ethan Kath sie psychisch und sexuell missbraucht hat. Er bezeichnet die Vorwürfe als "pure Fiktion".

Noisey Staff

Noisey Staff

Promofoto

Alice Glass hatte Crystal Castles 2014 verlassen. Seit 2006 war sie die Frontfrau des Duos gewesen. Als Erklärung für ihren Ausstieg gab sie damals "persönliche und berufliche Gründe" an. Jetzt ist sie allerdings mit einer ausführlicheren Erklärung für ihre damalige Entscheidung an die Öffentlichkeit gegangen. Darin wirft sie ihrem früheren Bandkollegen Ethan Kath – Claudio Palmieri mit bürgerlichem Namen – vor, sie sexuell und psychisch missbraucht zu haben, seit sie 15 war.

In einem ausführlichen Post auf ihrer offiziellen Seite beschreibt sie, wie sie von Kath während ihrer Zeit in der Band misshandelt, ausgenutzt, angegriffen und eingeschüchtert wurde. Das alles habe begonnen, als sie 15 war. Heute ist Glass 29. Sie schreibt:

Claudio war mir gegenüber sehr manipulativ. Er erkannte meine Unsicherheiten und nutzte sie aus. Er verwendete Dinge, die er über mich erfahren hatte, gegen mich. Über einen Zeitraum von mehreren Monaten gab er mir Drogen und Alkohol und hatte Sex mit mir in einem leerstehenden Raum einer Wohnung, die er verwaltete. Der Sex war nicht immer einvernehmlich und er selbst blieb nüchtern, wenn wir zusammen waren. Als ich 16 oder 17 war, gab er mir eine CD mit Songs und bat mich, dazu Texte zu schreiben und zu singen. Ich nahm die Songs mit nach Hause und schrieb Texte und Melodien dazu. Dann nahmen wir die Tracks auf, die mir gefielen. Aber selbst in der Musik erschuf er ein toxisches Umfeld, in dem ich oft das Gefühl hatte, einfach mitmachen zu müssen. Als wir unsere erste EP aufnahmen, wurde ich vom Toningenieur im Studio sexuell belästigt. Claudio lachte mich aus und setzte mich unter Druck, mitzumachen. Er nannte unsere erste Single "Alice Practice" und sagte, meine Vocals wären nur ein Mikro-Test. Dann erzählte er der Presse, dass es eine "versehentliche" Aufnahme gewesen war, und redete dadurch meine Rolle bei der Entstehung klein. Es war nur eine andere Art, mich klein zu halten und meine Unsicherheiten auszunutzen.

Weiter wirft sie Kath vor, jeden Aspekt ihres Lebens bestimmt und überwacht zu haben.

Er kontrollierte alles, was ich tat. Ich durfte kein eigenes Handy oder Kreditkarte haben. Er entschied, wer meine Freunde waren, las meine privaten E-Mails, schränkte meinen Zugang zu Social Media ein und bestimmte, was ich esse. Er beschimpfte mich und schrie mich an. Er sagte, ich sei ein Witz, und alle Menschen würden nur zu unseren Shows kommen, weil sie seine Instrumentals sehen wollten. Ich würde die Band ruinieren. Er zerbrach die Glastüren einer Dusche, um mir Angst zu machen, und sperrte mich in Räume ein. Er sagte, dass mein Feminismus mich zum Ziel für Vergewaltiger machen würde und allein er könne mich beschützen. Er zwang mich dazu, mit ihm Sex zu haben. Sonst, so drohte er mir, dürfte ich nicht mehr in der Band bleiben.

Noisey kontaktierte Vertreter von Glass, die jedoch antworteten, dass sie aktuell nichts Weiteres zu der Sache hinzuzufügen habe. Die Sängerin hatte bereits in vergangenen Interviews auf das Verhalten ihres ehemaligen Bandkollegen hingewiesen. 2014 sagte sie in einem Interview mit Verge, dass Kath "kein angemessener Künstler für einen Auftritt auf einer feministisch geprägten Veranstaltung" sei. Crystal Castles ohne Glass waren damals für eine Tumblr-Veranstaltung gebucht worden. Hier findet ihr das komplette Statement. Wir aktualisieren die Story, sobald es Neuigkeiten gibt.

Kath selbst weist alle Anschuldigungen von sich. Auf Pitchfork lässt über seinen Anwalt verlauten, dass er "schockiert und verletzt" wegen dieser Anschuldigungen ist: "Ihre Geschichte ist pure Fiktion." Er betont, dass es viele Zeugen geben würde, die seine Unschuld beweisen könnten.

**

Folgt Noisey Austria bei Facebook, Instagram und Twitter.

Noisey Schweiz auf Facebook, Instagram & Spotify.