Der Weekender Innsbruck ist gerettet

Völlig überraschend wurde der Vertrag mit dem Club in Innsbruck verlängert.

|
27 Februar 2015, 12:55pm

Jänner 2015. Frostige Nachrichten für die Freunde des Weekender Clubs. Gar nicht gut sieht es aus für den Weiterbestand des beliebten Innsbrucker Konzerthauses. Mitte 2016 soll Schluss sein. Die letzten Tage scheinen angezählt. Ein herber Schlag für die ganze Innsbrucker Musikszene. Viele andere Häuser mit ähnlichen Besucherkapazitäten gibt es kaum. Die PMK bei den Bögen ist dann doch ein Stück weit kleiner und das Treibhaus kocht zumeist eine andere musikalische Suppe. Die bittere Ironie an der Geschichte: Gerade 2015 boomt Rockmusik aus Österreich. Gerade jetzt spielen hier Bilderbuch Anfang März eine ausverkaufte Show und Wanda kommen wegen der starken Nachfrage sogar zwei mal nach Tirol. Und gerade in dieser Hochphase soll die wichtigste Plattform dafür die Türen für immer schließen? Die Reaktionen auf die Medienartikel sind schnell auf den Punkt zu bringen: Betroffenheit und Unverständnis—und zwar allerorts.

Der Weekender ist tot? Nein. Nach zwei Jahren Verhandlungen mit den Vermietern hatte nun wirklich Niemand mehr an eine Verlängerung geglaubt. Und was kommt jetzt? „Wie aus heiterem Himmel lag nun letzte Woche plötzlich das Angebot für die Vertragsverlängerung am Tisch“, so Geschäftsführer Andy Franzelin erleichtert. Es darf also weitergehen. Und das sogar bis zum Jahr 2021!

Wichtig ist nun für alle Freunde des Weekenders: Wann können wir das feiern? Gelegenheiten bieten sich zuhauf. So z.B. am Donnerstag den 5.3. mit James Hersey und wer schon eine Karte hat am 11.3. mit Bilderbuch. Der April wird auch heiß. The Makemakes, die Sterne und Wanda kommen.