Quantcast
Features

Die besten Clubs für experimentelle Musik in Wien

Nicht jede Musik ist Lärm, aber jeder Lärm ist Musik—es scheint so, als ob Wien eine ausgezeichnete Wahl ist, wenn man etwas gegen Melodien hat.

Tom Czibolya

Foto vom Autor

Experimentelle Musik ist ja nicht für die Massen, obwohl experimentelle Musik fast alles sein kann—vom lautesten Lärm bis zur totalen Stille. Egal, ob man ein Fan von Harsh Noise, Theremin-Symphonie oder freier Improvisation ist, Wien hat eine gültige Antwort auf die ungewöhnlichsten Töne des Menschseins. Experimentelle Musik ist überall auf der Welt und wird mit jedem Tag beliebter. Musiker verletzen die Regeln der korrekten Instrumentenverwendung und ignorieren die klassische Liedform um das Wort Musik neu zu definieren. Es ist endlich wieder in Mode Lärm zu machen, neue Töne zu finden, neue Instrumente zu erfinden und mit dem Publikum zu experimentieren. Wien ist ein besonderer Punkt auf der Karte der europäische Avantgarde und die Stadt ist voll mit Möglichkeiten, wenn man gegen klassische Melodien ist.

AU

Foto: viennau.com

Das AU in der Brunnengasse hat seine eigene Mission: Das künstllerisches Kollektiv mit sozialpolitischer Zielsetzung funktioniert als offenen Raum für experimentelle Projekte, unabhängig von Genre, Gesinnung oder Nationalität. Die kleine Bar ist in kurzer Zeit das Heim für die Wiener Musik-Pioniere geworden, wo—außer an thematischen Tagen des Clubs—an fast jedem Tag internationale Bands und DJs spielen.

Mo.ë

Foto: moe-vienna.org

Es ist zur Zeit eine gute Frage, ob das Mo.ë noch legal oder schon illegal ist, aber die Tatsache, dass das alte Fabrikgebäude in der Thelemenngasse in den vergangenen Monaten ein Symbol der Schlacht zwischen Undergroundkultur und der Stadtleitung geworden ist, ist Existenzgrundlage genug. Als Veranstaltungsort ist das Mo.ë am besten als freundlicher Irrgarten zu beschreiben: Der Künstlerverein, der hinter dem Club steht, benutzt die grandiose Fabrikhalle für Ausstellungen, Installationen und Konzerte, wozu ein spezielles Raumgefühl notwendig ist.

Venster99

Foto via Youtube

Venster 99 ist das ultimative Anti-Nazi-Lokal Wiens und importiert die aggressivsten Bands der Welt nach Österreich—im Namen der Toleranz. Krach gegen Rechts. Krach gegen eh alles. Das Venster am Gürtelbogen ist der echte kontemporäre Punk unserer Zeit, der die liebevolle Aggression zu aggressive Liebe gemacht hat. Wie man auf der Webseite des Clubs lesen kann, "if you are racist, sexist, homphob or an asshole, don’t come." Das ist sicher ein guter Ratschlag.

Moozak

Das Moozak ist in Wahrheit nicht ein wirklich ein Club, sondern ein Label das eine thematische Klubnacht veranstaltet, welche im allgemeinen im Fluc stattfindet. Mozaak geht es um extrem Töne, extrem Charaktere, extrem musikalische Leistungen. Man weiß sofort, dass man den Moozak-Leuten vertrauen kann, wenn man merkt, dass sie immer noch eine eigene MySpace-Seite verwenden—sie wissen eben was wirklich Underground ist.

**

Folgt Noisey bei Facebook und Twitter.