„Welcome To Candyland“ ist das Seltsamste und Beste, das wir diese Woche gesehen haben

Jakob Kasimir aka Candy Ken ist ein Vorarlberger Gesamtkunstwerk. Er hat uns ein weirdes und großartiges Musikvideo geschickt.

|
Nov. 21 2014, 12:33pm

Wir einiger Zeit sind wir über einen Kollegen mit Jakob Kasimir aka „Candy Ken“ in Kontakt gekommen. Der Vorarlberger ist ein Gesamtkunstwerk, wie man sehr schnell sieht, wenn man sich seinen Instagram oder andere Social Media-Kanäle anschaut.

Gemeinsam mit seinem Partner in Crime, Thomas aka Let's Go Radio, hat er jetzt ein Musikvideo in vier Teilen unter dem Titel „Welcome To Candyland“ herausgebracht. Wir sind froh, euch hier das Werk in voller Länge präsentieren zu können. Wir haben den beiden vorab ein paar Fragen gestellt.


Was ist die Idee hinter „Welcome To Candyland“?
Ken: Das Ausleben meiner Fantasie ohne eingesperrt zu werden. Ich sehe es als meinen kreativen Beitrag zur Menschheit, sowie ein Appell an alle, die different sind out there.
Thomas: Da wir beide musikalisch Neuland betreten und irgendwie alles zusammen gemixt haben, was wir cool finden, ist der Sound recht außergewöhnlich geworden. Genau das war auch das Ziel. „Welcome To Candyland“ bricht die Normen, die wir gewohnt sind und lässt uns über den Tellerrand hinausblicken.

Wer hat alles daran mitgearbeitet?
Ken: Mitgearbeitet haben mehr als 50 Personen. Das Candy-Team besteht aus Thomas Supersynthesized, Julien Nagel und mir. Thomas hat sich vor allem auf Musik spezialisiert, Julien ist Filmemacher.
Thomas: Genau, ich habe mit Ken zusammen in Wien die Beats gemacht und die Songs fertig produziert und aufgenommen.

Stand es sofort fest, dass es eine fortlaufende Geschichte werden wird? Oder ist das im Verlauf entstanden?
Ken: Ich wollte von Anfang an ein Gesamtkonzept erschaffen. Auch in zukünftigen Videos werden sich Personen und Stilmittel wiederholen. „Candy Ken“ ist keine abgeschlossene Geschichte, sondern eine Person mit stetiger Entwicklung und Veränderung.

WELCOME TO CANDYLAND - CANDY KEN & LETS GO RADIO

CREDITS:

Directed and edited by Candy Ken

Music by Candy Ken & Lets Go Radio

Cinematography by Julien Nagel

Kannst du die Idee hinter Candy Ken beschreiben? Wer bist du?
Ken: Candy Ken ist meine Mission. Kompromisslos und 100% Love. Ich hinterfrage alles, was du machst und fordert deine Toleranz heraus. Ob du Candy Ken magst oder nicht, hat mehr mit dir zu tun als mit mir. Ich bin lediglich der Auslöser <3< p="">

Wie haben du und Thomas zusammengefunden?
Ken: Unkonventionelle Dinge ziehen uns an—so wurden wir recht schnell aufeinander aufmerksam. #NOBASiCBiTCHZONE
Thomas: Ken war früher Filmemacher und drehte das „LETS GO RADIO“ Video. Irgendwann hat er mich dann angerufen, ob ich Beats produzieren könne. Er will jetzt nicht mehr hinter der Kamera stehen, sonder selber der „Crazy Motherfucker“ sein. Ich hatte ja keine Ahnung von Hip Hop, aber fand die Idee ziemlich nice, mit Ken Musik zu machen.

**

Folgt Noisey bei Facebook und Twitter.