Cari Cari wären das perfekte Date

Wir stellen euch eine Band vor, die verdammt noch mal eure Aufmerksamkeit verdient.

|
März 25 2014, 3:19pm

Zugegeben: Wir haben eine Schwäche für österreichische Bands, die zwar internationale Erfolge verbuchen können, aber hier so unbekannt sind wie die fünfzigste Stelle von pi (0, übrigens). Lieber als euch von mathematischem Nonsense zu erzählen, erzählen wir euch von Cari Cari, dem Jungen und dem Mädchen, die es mit Didgeridoo und Maultrommel schaffen, an The xx plus The Kills zu erinnern.

Das österreichische Duo hat sich bei einer CD–Release Party von Alexanders Band The Golden Rabbit kennen gelernt, bei der Stephanie Support–Act war. Kurz darauf trennten sich wie in jedem guten Film ihre Wege. Stephanie ging für ein halbes Jahr nach Australien. Zurück kam sie mit Maultrommel und Didgeridoo. Mit diesen Instrumenten und Down Under–Bräune richteten sich die beiden ein kleines Studio in einem Haus am See ein und schrieben einen Sommer lang Lieder. Sie erscheinen heute auf der EP mit dem, hmm, ungewöhnlichen Namen "AMERIPPINDUNKLER". Warum die EP so heißt, wollen die Beiden allerdings nicht verraten, aber vielleicht kommt ihr ja drauf, wer weiß.

Alexander lebt derzeit in Madrid, Stephanie in Österreich . Auch sonst ist die mystische Band recht international. Sie werden beispielsweise auf indonesischen, norwegischen oder chilenischen Blogs gefeatured und haben zwei Songs zum Soundrack des brasilianischen Surf–Films Winter von Gabriel Novis beigetragen. Warum sie hierzulande nicht auf dieselbe Resonz stoßen, ist nicht wirklich erklärbar. Natürlich wäre es für Cari Cari schön, wenn man auch in Österreich auf sie aufmerksam würde. Aber das kann ja noch werden. Schließlich ist Österreich zwar ein sehr gemütliches Land, ein El Dorado der Slow Motion quasi, aber taub ist es nicht. Weil sie das Tempo dieses Landes kennen, haben sie ihre Ziele ohnehin höher gesteckt. Zum Beispiel in Amerika. Unseren Segen haben sie.

Mit der nächsten EP haben sie übrigens auch schon angefangen und für kommenden Sommer ist eine Tour durch Australien geplant. Cari Cari haben aber nicht nur ein Faible für den fünften Kontinent (gibt es dafür eigentlich noch ein anderes Synonym?), sondern auch für Tarantino. Ihm haben sie sogar den Song "Dear Mr. Tarantino" gewidmet. Warum? "Wir sind Fans. Unsere Musik ist stark von seinen Filmen und deren Stimmung geprägt. Vielleicht kommt auch bald mal ein Mr. Morricone." Ansonsten geben sich die Beiden gerne geheimnisvoll und distanziert. Würde man die Band daten, würde sie also alles richtig machen.

Am 25.3. ist ihr Debut AMMERIPPINDUNKLER online und in limiterter Auflage auf CD erschienen.

Folgt Noisey auf Facebook und Twitter.

____________

MEHR VON NOISEY

Was alles auf Konzerten in Innsbruck passiert ist
Julian Haas hat jahrelang in Tirol Metal- und Hardcorebands fotografiert. Wir haben ihn gezwungen, uns ein Best Of zu schicken.Musik hat weder Schwanz noch Muschi
Es gibt Worte, die benutzen nur männliche Musikjournalisten. Mädchenmusik zum Beispiel. Oder Muschihouse. Hört doch einfach damit auf.Wir haben mit der Frau gesprochen, die Lady Gaga angekotzt hat
Und ja, wir meinen das wörtlich. Diese Frau kotzt auf Lady Gaga. Natürlich nur im Namen der Kunst.