Quantcast
Noisey News

Kroko Jack löste wegen vermeintlicher Pistole einen Cobra-Einsatz in einem Linzer Lokal aus

In einem Video äußerte er sich zu dem Vorfall und es wurde bekanntgegeben, dass sein Heimspiel-Konzert in Linz abgesagt wurde.

Isabella Khom

Isabella Khom

Foto: Benji Agostini

Am 12. Jänner war auf orf.at die Headline "Zauberer drohte mit Spielzeugpistole" zu lesen und die Story dazu geht ähnlich grotesk weiter: Die Cobra musste ausrücken, weil ein 41-jähriger "Hobbyzauberer" einen 24-jährigen Zuseher mit seinen "magischen Tricks" nicht beeindrucken konnte, ganz im Gegenteil: Der junge Mann machte sich über den vermeintlichen Magier lustig, woraufhin der in einem gut besuchten Linzer Lokal (im Solaris) eine Pistole zückte, die sich später als Spielzeug herausstellte. Der 41-jährige Mann musste die Nacht im Gefängnis verbringen und wurde wegen gefährlicher Drohung angezeigt, wie orf.at berichtet.

Was das mit Kroko Jack zu tun hat? Bei dem "Hobbyzauberer", der einen Cobra-Einsatz auslöste, handelt es sich um ihn. Der Linzer Rapper hatte im November 2016 nach fünf Jahren Pause sein Album Extra Ordinär herausbrachte. Grund für die doch längere Pause waren unter anderem Gerüchte, Kroko Jack hätte ein Drogenproblem und außerdem mit Prostituierten zu tun. In einem Noisey-Interview erklärte er, dass es damals das erste Mal in seinem Leben war, dass er sich "nicht mit Musik beschäftigt" habe.

Auf Instagram bekannte er sich zu dem Vorfall, nicht ohne mit 1312 (A.C.A.B.) klarzustellen, was er von der Polizei hält.

Auf den Post folgte auch eine um 2 Uhr in der Früh aufgenommene Instagram Live-Story, in der sich Kroko Jack zu dem Vorfall in dem Lokal äußerte:

"Meine Freundin und ich, meine Prinzessin und ich, also meine mir zukünftig Angetraute und ich waren einfach einmal fort. Wir haben uns gedacht: "Trauen wir uns halt einmal". Wurscht. Es geht um nichts. Es kennt mich zwar jeder in Linz und es werden mich sicher wieder ein Haufen Leute anreden und belästigen, dass ich ihnen irgendwas zeigen muss – Rappen in der Öffentlichkeit, obwohl ich mit meiner Freundin fort bin. "Sie werden sicher wieder zu meinem Tisch herkommen", habe ich zu meiner Freundin gesagt. "Dann werden sie wieder herkommen und sagen: 'Kroko Jack, rappe was, tu was, he, Oida, wir haben einen Anspruch auf dich.'"

In dem Video sagt er, das Problem sei nicht die Polizei, das Problem seien Fans, die nicht zu ihm halten würden und ihn bei der Polizei anzeigen: "Fans, die sagen, a Plastikpuffn ist ärger, als wenn vier Leute auf mir oben stehen, Fußfessel, Handfessel angelegt, 24 Stunden im Gefängnis sein und meine Freundin neben mir würgen? Sie hat geschrieen, ich bin im Glas gelegen, sie sind draufgestiegen auf mich mit ihren harten Bock, das kann man sehen. Die Wundmale sieht man überall."

Ein Sprecher des Posthof Linz erklärt, dass die Leute im Solaris, die an dem Abend anwesend waren, teilweise noch immer unter Schock stehen, da "ein Cobra-Einsatz ja wirklich nicht ohne ist". Kroko selbst sagt, es sei eine Promo-Aktion gewesen. Bisher war Kroko Jack noch nicht für eine Stellungnahme zu erreichen.

Am Dienstag, dem 16.1. wurde auf der Homepage des Posthof Linz dann bekanntgegeben, dass sein Heimspiel-Konzert in Linz abgesagt wurde – aus "organisatorischen Gründen". Eine Reaktion von Kroko Jack ließ nicht lange auf sich warten – er habe das Konzert nicht abgesagt. Er erklärt, dass er "kleine Troubles" mit der Polizei hatte, jedoch topfit sei und "fix ein Konzert in Linz" spielen wird. Wann, wo und ob dieses Konzert tatsächlich stattfinden wird, steht noch in den Sternen. Zur Absage des Konzertes meint ein Pressezuständiger Kroko Jacks: "Leider konnte kein Verantwortlicher gefunden werden, der den Vertrag im Posthof unterschrieben hätte. Weder vom Management, Kroko Jack oder vom Label! Somit kann das Konzert aus organisatorischen Gründen nicht stattfinden."

Von Seiten des Posthof erklärt man uns: Das Team, mit dem man den Gig ausgemacht hatte, arbeite nicht mehr mit Kroko Jack zusammen. Somit sind die Vertragspartner und Gesprächspartner nicht mehr am Projekt beteiligt und das Konzert musste abgesagt werden. Man bedaure das sehr und hofft, dass alles wieder gut wird. "Vadient" von Kroko Jack ft. Skero war auf Platz 2 der FM4-Charts, das Albumrelease-Konzert in der Grellen Forelle war ausverkauft und auch sonst schien es mit Kroko Jacks Karriere gerade ziemlich gut zu laufen.

Update: In einer ersten Version stand, dass das Lokal, in dem der Vorfall passierte, die Stadtwerkstatt war, das war falsch. Der Vorfall ereignete sich im Solaris.

Isabella auf Twitter: @isaykah

**

Folgt Noisey Austria bei Facebook, Instagram und Twitter.

Noisey Schweiz auf Facebook, Instagram & Spotify.