Features

Warum lassen wir will.i.am durchgehen, dass er so ein Arschloch ist?

von Ryan Bassil

0

Vor ein paar Tagen wurde der Kultur-Liebhaber und Schwerenöter will.i.am als Special-Guest für das Finale von Jay-Zs und Justin Timberlakes Legends of The Summer Wireless Festival eingeladen. Zuerst dachte ich, dass es nichts besonderes daran gibt, dass will.i.am auf einem von Yahoo! gesponserten Festival spielt, aber hey, man erlebt nicht jeden Tag einen Komponisten, der die Texte zu den Songs, die er von anderen Leuten geklaut hat, Playback mimt. Also lasst uns das mal anschauen.

Ich habe Elephunk mehrmals von vorne bis hinten durchgehört, habe mein Leben hinterfragt als ich komplette Episoden von The Voice durchhielt und widerwillig meine Essenspause vom Londoner Oceana-Club-Mantra „I’ve Gotta Feeling“ begleiten lassen. Ich glaube ich halte das nicht länger aus. Wann wird die restliche Welt endlich realisieren, dass will.i.am ein schrecklicher Mensch ist?

Ich meine, es gibt sicherlich ein Haufen Leute, die schreckliche Dinge mögen, außerhalb von Rassismus und Religion—selbst Oliver Pochers Eltern werden ihren Moderatoren-Sohn unverständlicher Weise lieben können—aber will.i.am ist übertrieben populär. Das Video zu „I Gotta Feeling“ hat auf dem VEVO-Channel der Black Eyed Peas bei YouTube mehr als 138 Millionen Klicks. Er war Headliner beim Superbowl. Er hat einen Song mit der lebenden Legende Mick Jagger gemacht. Warum, verdammt nochmal, warum? Dieser Typ ist einfach Scheiße!

Warum mögen ihn so viele Menschen? Seine Musik wäre gerade noch so ertragbar, wenn du dich besoffen in die Schlange bei Subway einreihst, oder sie deine Geräusche beim Kacken in der nächsten öffentlichen Toilette übertönen würde. Aber sie gibt dir doch nie und nimmer auch nur ansatzweise etwas für dein Leben. Oder würdest du „Where Is The Love?“ auf deiner Hochzeit spielen lassen? Er supportet Justin Timberlake und Jay-Z auf dem Wireless Festival, aber eigentlich ist er es doch gar nicht würdig als Special-Guest im Kontext dieser perfektionistischen Pop-Power-Combo auf die Bühne geholt zu werden.

Weißt du was, eigentlich ist er nur ein Typ mit einer beschissenen Frisur, dem wir bis dato zu viel lächerlichen Scheiß durchgehen lassen haben. Wie diese Sachen hier...

Er trägt die hässlichsten Klamotten überhaupt

Warum sieht er eigentlich immer so aus, als wäre er gerade nach einem Unfall rückwärts aus dem Ankleidezimmer von Karl Lagerfeld gestolpert? Klar, es ist nichts falsch daran, an Mode interessiert zu sein und ein gewisses Selbstbewusstsein aufgebaut zu haben. Aber stell dir mal vor, einer deiner Kumpels würde in einem solchen Outfit an deiner Tür klopfen.

Oder in diesem.

Du würdest ihm sagen, dass er nach Hause gehen soll, um sich ein warmes Lavendel-Bad einzulassen, um so lange über sein Leben nachzudenken, bis er wieder einen gewissen Grad an Normalität erreicht hat. Dieses Outfit würde Sinn machen, wenn will.i.am für sich als eine Art Ziggy Stardust-Charakterisierung werben würde, aber er macht es nicht. Er macht Chartmusik für Teenies, die sich dazu ins Koma saufen. Wenn Ed Sheeran uns irgendetwas gelehrt hat, dann das sich eine Zielgruppe nicht die Bohne um Persönlichkeit oder gute Musik schert.

Er klaut Songs von anderen Künstlern

Hier mal ein Song von Arty & Mat Zo, der „Rebound“ heißt.

Und hier ist will.i.ams neuer Song mit Chris Brown, der „Let’s Go“ heißt.

Sie klingen beide wie Songs, die ich nie wieder in meinem Leben hören will. Aber irgendwie klingen sie beide ziemlich ähnlich, wenn man es auf den Punkt bringt, dann sind es im Grunde dieselben Songs. Es ist auch nicht das erste Mal, dass will.i.am einen Song von jemand anderem geklaut hat, denn im Verlauf seiner Karriere wurde er schon neun Mal beschuldigt dies getan zu haben. Er wurde sogar ein paar Mal dafür verklagt. Du denkst jetzt, dass, wenn man ihn darauf ansprechen würde, ob er Arty & Mat Zos Track gemopst hat, er die Angelegenheit wahrscheinlich unter den Tisch kehren wollte, um über irgendetwas zu quatschen, über das man als will.i.am nun mal quatscht, wie Koikarpfenfütterung, oder Moonboots oder irgend so ein Kram, ABER:

Er gibt zu, dass er Songs von anderen Leuten klaut

Aus einem Interview mit KIIS-FM:

„Arty ist ein klasse Produzent, also habe ich diesen Song zu ‚Rebound‘ letztes Jahr geschrieben.“

„Zu“? Japp, geile Story. Ich hab meine Dissertation auch „zu“ etwas geschrieben, dass ich über Modernismus auf JSTOR gefunden habe.

Wenn du seinen Namen in die Google Chrome Bar eingibst, dann wirst du auf seine Website weitergeleitet

Okay. Ich geb dir fünf Sekunden, um es auszuprobieren.

Siehst du? Das ist der Trick, für den Marketing-Studenten drei Jahre, einen psychischen Zusammenbruch und viel zu viel Geld benötigen, wenn sie ihn erlernen wollen. Das ist der feuchte Traum der PR-Leute hinter Thr!!!er, dem neuesten Album von (genau, du hast richtig geraten) !!!, die wünschten ihr jährliches Budget darauf verschwenden zu können. Aber für jeden anderen ist es eine verdammt nervige Belästigung, wenn man versucht jemanden im Internet zu stalken, wie diese nervigen, erhabenen, automatischen Werbeeinblendungen oder wie eine LinkedIn-Anfrage.

Sein Haar

Bevor will.i.am in die Pop-Stratosphäre eingedrungen ist, war es nahezu sicher, dass sich Mathematiker und Friseure maximal soweit miteinander vermischen, wie das Kleingeld, dass du deinem Friseur für den verpfuschten Schnitt und die seltsame Unterhaltung über deinen langweiligen Schreibtischjob, über den er sich eh nicht kümmert, auf den Tresen legst. Aber wie das Garnier Fructis-Äquivalent zu Bob Dylan als er auf die E-Gitarre umstieg, denkt will.i.am, dass er damit alles verändert hat. Immerhin hat er damit ein bisschen Recht. In den fünf Jahren, in denen er diese Frisur trägt, hat sich unsere Wahrnehmung von ihm als Mann mit wenig Glaubwürdigkeit zu einer mit noch weniger bis gar keiner Glaubwürdigkeit verändert.

Sein Auto sieht wirklich langweilig aus

Das ist will.i.ams Auto. Ich weiß, was du denkst—es ist cool, richtig? Wenn ich so viel Geld hätte, wie er, dann würde ich mir wahrscheinlich auch so eins kaufen. Denn warum sollte ich mein Geld wie jeder andere für einen Peugeot 206 ausgeben, wenn ich $900.000 für ein nach Maß gefertigtes, ausdrucksloses Vehikel aus dem Fenster schleudern könnte?

Es ist wirklich nützlich, denn im Grunde ist es ein bewegliches Warnschild dafür, dass hier ein Arschloch durch deine Hood fährt. Das ist echt eine sehr nette Geste von dir, Will, es kommt wirklich so rüber, als würdest du dich um uns alle kümmern. Aber trotzdem, es sieht verdammt langweilig aus, wie ein Auto, dass Sully und Mike in Die Monster AG fahren würden. Ach, und wenn du so ein Auto haben willst, Will hat gerade angekündigt, dass er seine eigene Autofirma mit dem Namen AUTO.I.AM eröffnen wird.

Er hat Gott gespielt

Gibt es etwas Masturbatorischeres als eine Rolle als Gott anzunehmen? Ja, vielleicht. Aber seine Darbietung ist so abgrundtief sinnlos, dass ich fast mit dem Gedanken spiele, religiös zu werden, nur um etwas anderes zu haben, an das ich glauben kann, als Musiker, die versuchen, Hollywood-Stars zu werden.

Er darf sich „Director of Creative Innovation“ nennen

Im Januar 2011 delegierte die Intel Corporation will.i.am als „Director of Creative Innovation“ (zu Deutsch etwa: Direktor für kreative Innovationen). Ich weiß nicht so wirklich, was dieser Job alles beinhaltet, aber es hat scheinbar etwas damit zu tun, Input für die Entwicklung von Smartphones, Tablets und Laptops zu geben. Ohne jetzt abwertend klingen zu wollen, aber das bedeutet wohl, dass er ein Haufen Geld dafür bekommt, dass er sich ein paar Bilder von Laptops ansieht und dazu seinen Senf abgibt. Das ist schon ein bisschen fragwürdig, zumal zu der jetzigen Lage auf dem Arbeitsmarkt. Will sollte sich mal ein bisschen in Enthaltsamkeit üben und einen seiner bezahlten, aber zwecklosen Jobs abgeben. Will hat einmal folgenden Satz gesagt: „Die Welt braucht keinen weiteren Musiker. Die Welt benötigt einen weiteren Bill Gates“, was, auch wenn es nicht direkt auf Will.Him.Self bezogen war, einem einen Hinweis darauf gibt, auf welcher Ebene er sich befindet. Er hat kürzlich angekündigt, eine Kamera entwickeln zu lassen, die besser als die iPhone-Kamera ist. Die über £199 teure i.am+ soll die Qualität deiner iPhone-Kamera von 8 auf 14 Megapixel aufblähen, was letztlich nur bedeutet, dass er einen Haufen Asche damit machen wird, dass du dein überteuertes Frühstück im Café ein wenig fotogener aussehen lassen kannst. Lasst uns dafür sorgen, dass er nicht eine einzige Einheit von dem Gerät verkauft.

Seine Musik lässt mich ausgehöhlt fühlen

Wenn es der Sinn von Musik ist, Emotionen zu erzeugen, wie zur Hölle kann will.i.am dann überleben? Vielleicht habe ich meinen pubertären Jello-Shot-Lifestyle zu früh für ein Feierabend mit einem Mikrowellenessen eingetauscht, aber seine Musik hört sich kein bisschen nach Spaß für mich an. Obwohl es voll von Klängen und Effekten ist, klingt sie leer, wie ein Warhol-Siebdruck an einer Wand im Apartment eines Besserverdieners, der zwar keine Ahnung von Kunst hat, es aber zur Schau stellt, weil er damit seinen eigenen Wert signalisiert.

Es gibt mir aber Trost, dass wenigstens eine Person auf dieser Welt nicht weiß, wer er ist.

Folge Ryan auf Twitter: @RyanBassil

**

Folgt Noisey bei Twitter und Facebook für tägliche Updates über eure Lieblingsmusiker.


MEHR VON NOISEY

5 Songs, die ich mir niemals bei Spotify anhören würde
Weil ich mich so vor meinen Freunden schäme.
Die fünf außergewöhnlichsten Halbzeitshow-Auftritte beim Super Bowl
Wir haben Nippelringe und 3D-Kartentricks im Angebot!
Meine Gedanken über die Oralsex-Sache beim Konzert von Danny Brown
Schlechte Ratschläge mit Kitty Pryde: Blowjob oder sexueller Missbrauch - was geschah mit Danny Brown?

 

Kommentare

Lass uns Freunde werden