Features

Warum es super einfach ist, auf Tour gebumst zu werden

von Drew Millard

0


KISS, ein völlig normales und repräsentatives Beispiel für Rock‘n‘Roll-Sexhaber

Letzte Woche hat der hochverehrte Noisey-Oberbefehlshaber Ben Shapiro einen Artikel darüber geschrieben, warum es trotz der Vielzahl an Klischees, die der Begriff „Rock‘n‘Roll Lifestyle“ bei euch hervorrufen könnte, in Wahrheit nahezu unmöglich ist, auf Tour gebumst zu werden. Seine Argumentation lässt sich etwa darauf runterbrechen: „Jungs in tourenden Bands riechen komisch, benehmen sich kindisch und außerdem hatte ich fast die ganze Zeit, in der ich auf Tour war, eine Freundin.“

Ja, es ist wahr, dass ich niemals in einer Band war und deshalb nie die Möglichkeit hatte, mit dem abgeschrammelten Tourbus nach Fuck City, Vermont, zu fahren. Aber der Spruch ist nicht einfach „Drugs and Rock‘n‘Roll“. Da gibt es auch noch das Wörtchen „Sex“. Also, ohne weitere Worte zu verlieren, sind hier die Gründe, warum es super einfach ist, deinen Maiskolben in den menschlichen Rührteig deiner Wahl zu tunken, während du mit deiner Band auf der Straße bist.

ES GIBT JEDE MENGE ALKOHOL

Oft verdienen tourende Bands nicht sehr viel Geld. Das ist ein beschissener Fakt, mit dem du klarkommen musst. Aber alles was eine Band vor Ort nicht in offiziellen Banknoten ausgezahlt bekommt, wird in der zweitbesten Währung wiedergutgemacht, die wir kennen: Alkohol. Dazu kommt, dass je nach Musikrichtung deiner Band das Publikum ebenfalls viel oder noch mehr Alkohol in sich reinschüttet. Wenn es eine Sache gibt, die uns die Wissenschaft zweifelsohne beigebracht hat, dann, dass besoffene Menschen in einem Raum irgendwann anfangen, rumzumachen.

NIEMANDEN STÖRT ES, DASS DU SCHWITZT UND STINKST

Es ist wahr, dass du, wenn du den ganzen Tag in einem stinkenden Van sitzt, anfängst zu schwitzen. Und wenn du danach auf der Bühne stehst und dir den Arsch weg rockst, schwitzt du noch mehr. Und dann wirst du tagelang keinen vernünftigen Ort zum Duschen finden ... aber weißt du was? Es gibt so viele hippy-ass Locations, in denen du spielen wirst, wo alle Leute absolut fürchterlich riechen und ihnen ist scheißegal, dass du ähnlich beschissen riechst. Das muss irgendwas mit Abschlüssen in Geisteswissenschaften zu tun haben, sie bringen dir da im Studium bei, weniger auf kosmetischen Quatsch und Körperhygiene zu geben... Nebenbei bin ich mir ziemlich sicher, gelesen zu haben, dass starker Körpergeruch bedeutet, dass du zeugungsfähig bist. Verdoppele das mit der Zeugungsfähigkeit von jemanden, der ein Gitarre in den Händen hält (oder Drumsticks oder ein Mikrophon) und du siehst: Wenn du in einer Band spielst, bist du das perfekte Ebenbild des hypersexuellen Höhlenmenschen. Außerdem solltest du aufhören, dir so viele Gedanken zu machen. Alles ist cool. Es wird klappen. Mach dir keinen Kopf. Denn ...

DU BIST SO ETWAS WIE BERÜHMT

Siehst du diesen Typen? Höchstwahrscheinlich sind tourende männliche Musiker weniger bekannt als er. Weil das Kurt Cobain ist. Aber wenn du auf der Bühne stehst und richtig hart abgehst, wird zumindest eine Person im Publikum denken, dass du zumindest so toll bist wie Krist Novoselic. Der Punkt ist, wenn du in einer Band bist, bist du eine heißes Gut. Du bist genau für eine Nacht in der Stadt und du machst alle richtig verrückt mit deinen gottgleichen Schallwellen. Vielleicht fährst du morgen wieder im stinkende Van, aber heute hast du ein Erste-Klasse-Ticket in die Bums-Zone.

PAARE SIND IMMER ZUSAMMEN AUF TOUR

Hast du schon mal von Matt and Kim gehört? SIEH SIE DIR AUF DIESEM BILD AN, SIE LIEBEN SICH SO SEHR! NATÜRLICH HABEN SIE SEX AUF TOUR, MITEINANDER. Andere Bands mit Paaren: Tennis, Arcade Fire, The Evens, Peaking Lights, Mates Of State, Yo La Tengo, Drug Rug, Die Antwoord, Air Supply (okay, die nicht wirklich, aber trotzdem ...)

DU KANNST NICHT EINFACH SAGEN, DASS RAPPER, SCHWULE UND WIRKLICH BERÜHMTE BANDS NICHT ZÄHLEN

Ich zitiere Ben Shapiro: „Außer wenn du ein Rapper bist, oder ein schwuler Trinker, oder du bist in einer Band wie Zeppelin, die Roadies hat, die sich um den Scheißdreck kümmern, während die Band jede Nacht die Sau rauslässt. Ansonsten sind deine Chancen ziemlich genau gleich Null mal einen Stich zu setzen.“

Uhhhhhhh, Rapper, Schwule und ganz, ganz berühmte Leute sind auch nur Menschen, mein Lieber! Und auch sie veranstalten das Zaubereitreffen mit völlig normalen, durchschnittlichen, zufällig getroffenen Hexen und Zauberern. Dieses Argument zählt nicht. Noch dazu „einen Stich setzen“.

WENN DU AUF TOUR BIST, INTERESSIERT SICH NIEMAND DAFÜR, DASS DU IN WIRKLICHKEIT EIN ARSCHLOCH BIST

Dies ist wahrscheinlich der allerwichtigste Grund, warum es super einfach ist, auf Tour gebumst zu werden, trotz aller logistischer Probleme, unangenehmer Gerüche und anderer Verpflichtungen. Wenn es dein Job ist, vor Fremden Musik zu spielen, und du hast deinen Job einigermaßen drauf, dann zeigst du diesen Fremden jeden Abend das Beste, das in dir steckt—ein kleiner Teil deiner selbst, aber eben ein Teil von dir—du machst, was du liebst. Das ist attraktiv, egal wie du es drehst und wendest. Es erschafft einen geheimnisvollen Nimbus und bringt Leute im Publikum zu Aussagen wie: „Wow. Ich wette dieser Typ da auf der Bühne wäre ein bewundernswerter Sexualpartner und bestimmt nicht so ein Arschloch, der mir schon nach drei Tagen auf die Eier geht.“ Und dann wollen sie dich bumsen. 

 

Drew Millard ist eine Jungfrau und bei Twitter: @drewmillard

Folgt Noisey bei Twitter und Facebook für tägliche Updates über eure Lieblingsmusiker.


MEHR VON NOISEY

 

Warum du auf Tour niemals gebumst wirst
Ein Kasten Oettinger ist kein Lottogewinn, Freunde.
20 Jahre Tocotronic – Über Tonbandmaschinen, die Liebe zum Schlager und die Bürde des Alterns.
Tocotronic haben ihre neues Album in einem U-Boot aufgenommen, zumindest fühlte es sich so an.
Bieber bringt indirekt Paparazzis um
Die Musiknachrichten und der beste Gossip der Woche in der Zusammenfassung.

 

Kommentare

Lass uns Freunde werden